Essential und Sharp haben das Thema Display-Notch losgetreten, Apple hat es groß gemacht und nahezu alle Android-Hersteller sind inzwischen auf den Zug aufgesprungen. Inzwischen spielt es fast keine Rolle mehr, ob eine Notch aus technischer Sicht wirklich sinnvoll ist. Für viele Nutzer ist die Notch einfach nur Ausdruck eines modernen Smartphones. Apple hat dafür gesorgt, mit […]

Essential und Sharp haben das Thema Display-Notch losgetreten, Apple hat es groß gemacht und nahezu alle Android-Hersteller sind inzwischen auf den Zug aufgesprungen. Inzwischen spielt es fast keine Rolle mehr, ob eine Notch aus technischer Sicht wirklich sinnvoll ist. Für viele Nutzer ist die Notch einfach nur Ausdruck eines modernen Smartphones. Apple hat dafür gesorgt, mit dem großen Redesign ab dem iPhone X. Es ist noch immer so, dass sich viele Hersteller an Apple orientieren.

Huawei und Co sind schnell auf den Zug aufgesprungen, nur Samsung und HTC haben den sehr umstrittenen Notch-Trend gekonnt ignoriert und verbauten weiterhin klassische Displays in ihren Flaggschiff-Smartphones. Ohnehin ist die Notch nicht gekommen, um dauerhaft zu bleiben, das zeigen bereits Smartphones wie das Huawei Mate 20 oder auch das kommende OnePlus 6T. Erst wird sie kleiner, irgendwann verschwindet sie wieder.

Hersteller wollen Smartphones nahezu ohne Displayränder bauen, müssen aber noch irgendwo mit der Frontkamera und eventuell diversen Sensoren hin. Noch immer ist die Frontkamera das größte Modul an der Vorderseite, das irgendwo untergebracht werden muss und halt nicht einfach irgendwo am Gehäuse platziert werden kann. Slider-Geräte, wie das kommende Mi Mix 3, dürften auch keine dauerhafte Lösung sein.

Das schwarze Loch der Zukunft?

Insider Ice Universe meint, wir könnten in Zukunft mehr Geräte mit einem Loch im Display sehen. Anders als die heutige Notch kann dieses Loch vermutlich freier positioniert werden, es könnte deshalb auch optisch in die Software besser integriert werden. Es gab schon entsprechende Patente dazu, von Huawei zum Beispiel.

Sicherlich ist das auch nicht die finale Lösung, aber ein weiterer Schritt zum Smartphone mit nahezu 100 Prozent Display an der Vorderseite. Aber wollen wir das eigentlich? Vermeidbar ist es sicherlich nicht. Zumal die meisten Geräte von vorn heute sowieso schon fast identisch aussehen. Was will man auch anders machen, wenn nur noch Display vorhanden ist?

Update: Kurz nach unserem Artikel präsentierte Samsung eine noch viel bessere Lösung, denn der Hersteller will die Sensoren unter dem Display verbauen. Es ist aber nicht klar, wann wir das in finalen Geräten sehen werden.

Bist du ein Fan der Notch, hasst du sie oder ist dir das Thema total egal?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.