Kaum ein Wearable kann weltweit so viel Aufmerksamkeit erzeugen, wie es beim Xiaomi Mi Band der Fall ist. Kurz vor Marktstart sickern weitere Details durch.

Xiaomi präsentiert das Mi Band 5 zwar erst noch, erste Händler listen das Gerät aber schon. Es gibt damit auch mehr Details zum erwartbaren Preis des neuen Fitness-Trackers, der wie seine Vorgänger in erster Linie durch einen günstigen Preis überzeugen möchte. Im Presale auf Gearbest bietet es der Händler bereits an, zunächst aber nur die chinesische Variante, weil diese zuerst in den Verkauf gehen wird.

Update vom 11. Juni 2020: Zumindest in China hat man das Mi Band 5 jetzt offiziell vorgestellt, der neue Fitness-Tracker kommt aber auch irgendwann noch nach Eurpa.

Xiaomi Mi Band 5 jetzt auch offiziell vorgestellt – vieles ist neu

/Update

Xiaomi Mi Band 5 wird wieder unter 50 Euro kosten

Ein globales Modell ist mit über 110 Dollar totaler Quatsch – diese Angaben können wir ignorieren. Für die chinesische Variante sind 39,99 Dollar fällig. Mit einem vergleichbaren Europreis ist zum Marktstart möglicherweise auch zu rechnen. Nun könnten wir natürlich ungeduldig das chinesische Modell importieren, hiervon rate ich allerdings ab. Noch im Sommer, wahrscheinlich in wenigen Wochen, startet das europäische Modell des Mi Band 5 bei uns.

Xiaomi Mi Band 5 (voraussichtliches) Datenblatt

  • 1,2 Zoll OLED Display, farbig, Touch
  • Magnet-Ladegerät
  • 11 professionelle Sportmodi
  • Sp02-Messung, Frauen-Gesundheitsfunktionen
  • professionell verbesserte Sensoren
  • Remotesteuerung der Smartphone-Kamera
  • Amazon Alexa, NFC
  • Akku für mehrere Wochen Laufzeit

Xiaomi hat zumindest auf dem Papier einige Verbesserungen vorgenommen. Wir sind gespannt darauf, wie sich das neue Mi Band 5 schlägt. Insbesondere im Vergleich mit einem Gerät wie dem Fitbit Charge 3, das in er Erkennung von Sport besser ist, aber auch grundsätzlich etwas runder als noch ein Mi Band 4 wirkte. Gerade im Sportbereich hatte Xiaomi noch viel Luft nach oben, das erwähnte ich oft genug in meinen Testberichten.

Viele haben noch die inzwischen berechtigte Hoffnung, dass die NFC-Variante diesmal auch zu uns kommt und kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.