In diesem Jahr hat sich bei Android Auto einiges getan, wobei ein Teil der Neuerungen zum Zeitpunkt des Artikels immer noch nicht frei verfügbar ist. Im Fokus stand natürlich der große Umbau namens Coolwalk, der sich jetzt schon sehr viele Monate hinzieht.

Nachdem Nutzer den Umbau versehentlich entdeckten, gab es im Frühjahr dann auch die Ankündigung von Google. Im Fokus der neuen Oberfläche steht ein geteilter Bildschirm, der bis zu drei Apps gleichzeitig anzeigt. Im Herbst ging es dann endlich los, ein öffentlicher Test ist gestartet.

Alles dreht sich um das neue Design

Für diesen Test hatte Google aber wieder einige Neuerungen im Gepäck. Das Design wurde noch einmal komplett überarbeitet. Außerdem gibt es eine neue Taskleiste, welche bis zu vier Apps gleichzeitig präsentiert und Zugriff auf die zuletzt verwendeten Apps anbietet. Eigentlich sollte der Coolwalk-Umbau schon im Sommer an den Start gehen.

Android Auto Design Nov 22 Update Beta 2
Das neue Android Auto

Zu den weiteren echten Neuerungen gehören zudem eine sehr flexible Anpassung an den Infotainmentbildschirm des Fahrzeuges und außerdem eine Karte mit nützlichen Aktionsvorschlägen. Darin werden wir zum Beispiel auf Knopfdruck die voraussichtliche Ankunftszeit mit Kontakten schnell teilen können.

Cast: Ein Wunsch-Feature, das noch nicht da ist

Ebenfalls zu Beginn des Jahres war Cast in einer Betaversion aufgetaucht. Damit war es möglich, den normalen Smartphone-Bildschirm per Android Auto auf den Bildschirm des Fahrzeugs zu spiegeln. Cast ist nur leider bislang nicht als nutzbare Funktion erschienen. Ich warte weiterhin.

Android Auto wird smarter

Wir hatten schon die smarten Vorschläge erwähnt, die Android Auto im neuen Coolwalk-Design machen will. Neu sind dieses Jahr außerdem die Vorschläge für Medieninhalte hinzugekommen. Hierin werden Medien wie Podcasts und Playlists vorgeschlagen, die zu eurem Hörverhalten passen.

Android Auto Audio Vorschlaege

Für eingehende Nachrichten hat man außerdem die vorgeschlagenen Antworten eingeführt. Im besten Fall kann man auf eine Nachricht mit einem einzigen Knopfdruck antworten, weil euch Google Assistant direkt eine passende Antwort anbietet. Kennen wir ja schon seit einigen Jahren von unseren Telefonen.

Android Auto für Telefonbildschirme: Es gab auch eine schlechte Entscheidung

Android Auto war bis zu diesem Jahr auch dann nutzbar, wenn ihr gar kein kompatibles Auto hattet. Stattdessen wurde Android Auto auf dem Telefonbildschirm dargestellt. Inzwischen gibt es den Doppelpack an schlechten Nachrichten. Man hat nicht nur Android Auto für Telefonbildschirme eingestellt, sondern auch den kurzzeitig verfügbaren Nachfolger, bekannt als Fahrmodus oder Assistant Driving Mode.

Assistant Driving Mode Fahrmodus Hero

Eine optimierte Benutzeroberfläche gibt es jetzt nur noch in Google Maps bei aktiver Routenführung. Mit dieser Entscheidung hatte sich Google nicht nur Freunde gemacht.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. android Auto bricht immer wieder mal ab ,kein waze mehr sehr schlecht.Google interessiert sich nicht um user
    samsung s20fe mir android 13
    skoda scala

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert