Google kündigt für diesen Herbst ein großes Update an, welches in erster Linie die mobilen Dienste rund um Android betrifft. Diesmal profitieren populäre Dienste wie Android Auto und Google Assistant, aber auch das Gboard für Android und Waze. Einen Teil der Neuerungen haben wir schon mal gehört, ein paar der vorgestellten Neuheiten sind uns wiederum neu.

Neue Bedienungshilfen: Android macht es allen Menschen einfacher

Neu sind zum Beispiel Bedienungshilfen, um Funktionen des Smartphones per Mimik und Gesten steuern zu können. Google hat gleich drei Neuerungen angekündigt, welche in den kommenden Tagen und Wochen für Android-Geräte eingeführt werden.

Kameraschalter verwandelt die nach vorne gerichtete Kamera in eine Art Schalter (ein adaptives Tool, das eine Tastatur, eine Maus oder das Berühren des Telefondisplays ersetzt), mit dem ihr euer Smartphone bedienen könnt.

Project Activate macht es einfacher, zu kommunizieren und sich im Moment auszudrücken. Mithilfe von Gesten und Augenbewegungen könnt ihr voreingestellte Aktionen wie das Sprechen eines Satzes (z. B. „Warte!“), das Abspielen eines Tons (z. B. ein Lachen) oder das Senden einer Textnachricht (z. B. „Bitte komm her“) aktivieren.

Ebenfalls neu im Bereich Bedienungshilfen ist die Handschrifterkennung für Lookout, eine App, die die Kamera eures Smartphones nutzt, um Menschen, die an einer Sehschwäche oder Blindheit leiden, dabei zu helfen, Dinge schneller und einfacher zu erledigen.

Google TV: App startet in Deutschland mit Fernbedienung

Wie wir schon am selben Tag etwas eher berichten konnten, startet in Deutschland jetzt die neue App für Google TV. Sie ähnelt dem, was Google TV auf dem Chromecast (Gen 4) bietet. Und sie ersetzt „Google Play Filme und Serien“. Außerdem kommt damit eine neue Fernbedienung mit, die sich auch über die Schnelleinstellungen finden lässt. Sie lässt den Chromecast und Android TV-Geräte per Smartphone bedienen, was zugleich das absehbare Ende der bisherigen „Android TV Remote“ bedeuten müsste.

Google TV: Neue Smartphone-App startet endlich in Deutschland

Neuer Ort für Erinnerungen im Google Assistant

Nachdem Google dem Assistant bereits zahlreiche Neuerungen rund um die Abläufe spendiert hatte, folgt jetzt ein Update für die Erinnerungen.

Ihr könnt jetzt alle eure Erinnerungen an einem Ort verwalten, indem ihr sagt: „Hey Google, öffne meine Erinnerungen“. Dort erhaltet ihr auch hilfreiche Vorschläge für wiederkehrende Erinnerungen, die ihr mit einem Fingertipp aktivieren könnt. Und natürlich könnt ihr eure Aufgaben auch weiterhin mit eurer Stimme erstellen und automatisieren. Sagt einfach: „Hey Google, erinnere mich jeden Morgen daran, die Pflanzen zu gießen“. Einmal eingestellt, benachrichtigt Google euch zum perfekten Zeitpunkt auf all euren kompatiblen Geräten, egal ob ihr zu Hause oder unterwegs seid.

Android Auto: Arbeitsprofil, Waze-Update und mehr

Schon seit einigen Wochen für viele Nutzer verfügbar, starten die GameSnacks nun offiziell. In meinen Augen weiterhin nichts, was Android Auto unbedingt gebraucht hätte. Was deutlich eher für das Arbeitsprofil gilt, das nun in Android Auto verwendet werden kann. Damit einhergehend ist die Unterstützung in Android Auto für Dual-SIM-Geräte, um für die Telefonie die SIM eurer Wahl festzulegen. Und die Media Picks sind neu, also automatische Vorschläge für Podcasts, Musik, etc.

Außerdem: Waze für Android Auto bekommt ein größeres Update, welches die Touchpad-Unterstützung, einen Nachtmodus und Fahrspurführung mitbringt. Zudem stellt man optisch die Karte mehr in den Vordergrund und schiebt andere Bedienelemente aus dem Fokus.

Google Fotos: Gesperrter Ordner für alle Geräte

Vor einigen Wochen führte man in Google Fotos den gesperrten Ordner exklusiv auf Google-Smartphones ein. Damit kann man Fotos und Videos aus der Galerie sowie vor anderen Apps verstecken bzw. nur per Passwort zugänglich machen. Jetzt folgt ein Update, welches diese Funktion für andere Android-Geräte freischaltet.

Emoji Kitchen kann noch mehr

1.500 Sticker bringt Google diesen Herbst in die Emoji Kitchen der Gboard-App, damit sich Nutzer noch individueller ausdrücken können.

Zur Erinnerung, das ist die Emoji Kitchen:

Gboard wird smarter

Schon im Juli wurde diese Funktion bekannt, jetzt stellt sie Google offiziell vor. Die Zwischenablage im Gboard ist jetzt schlauer, denn sie kann Inhalte intelligent erkennt und getrennt voneinander zum Einfügen anbieten. Ebenso offiziell ist jetzt der automatische Vorschlag in Chat-Apps, die letzten Screenshot einzufügen.

Wenn ihr einen Text kopiert, der mehrere Informationen wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und URLs enthält, sortiert und trennt Gboard diese automatisch in mehrere Einfügeoptionen, sodass ihr die Informationen auswählen könnt, die für euch am wichtigsten sind.

Zusätzlich: Smart Compose soll auf Geräten ab Android 11 durch maschinelles Lernen besser ermöglichen, Sätze „mit nur einem Wisch schnell zu vervollständigen“.

Neues im Gboard: Google-Tastatur wird immer schlauer

Nearby Share: Neue Option startet

Seit der Einführung konnte Nearby Share nur mit verfügbaren Kontakten verwendet werden. Ab sofort ist die Option neu, dass man auf Wunsch für jeden Android-Nutzer in der Nähe sichtbar ist. Gerne auch nur temporär, wie wir schon mal erklärt hatten.

Android-Funktion: Google macht Nearby Share endlich besser

Hui, was ein Ritt. Welche dieser Neuerungen spricht euch am meisten an?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.