Für Google tickt die Uhr, wenn man im Heimatmarkt und international bei den Verkaufszahlen von Smartwatches und Smartphones mitreden will. Derzeit dominieren Apple und Samsung weiterhin, während die Konkurrenz rund um Xiaomi doch chancenlos zu sein scheint. Google traut man zu, das Duopol zu brechen.

Die erste Pixel Watch hat viele Jahre auf sich warten lassen

Aber der Konzern hat viel Zeit gebraucht, um überhaupt entsprechende Geräte anbieten zu können. Auf eine erste Pixel Watch mussten wir nun doch über vier Jahre warten. Derweil hat Samsung die Galaxy Watch 5 am Start und Apple verkauft gerade die Watch Series 8. Google schockte mit dem Preis der Pixel Watch, die Erwartungen sind deshalb umso höher.

Bei den Smartphones ist Google schon länger dabei, aber insgesamt fast schon erfolglos. Zwar konnte das Wachstum der eigenen Verkaufszahlen zuletzt massiv in die Höhe getrieben werden, dennoch ist das nicht ausschließlich positiv zu sehen. Weitere Infos über die Verkaufszahlen decken auf, dass die Pixel 6-Serie nicht so gut ging, wie wir vermuteten.

Pixel 6-Serie ohne langfristigen Erfolg

Zwar gibt es ein ordentliches Plus im Vergleich zum Pixel 5, aber Pixel 3 und Pixel 4 haben sich deutlich besser als die Pixel 6-Serie verkaufen können. So münden die Anstrengungen von Google für Hardware und Marketing zwar in einen Aufschwung, doch man hängt selbst den eigenen Verkaufszahlen immer noch hinterher.

Die Pixel 6-Serie war im ersten Halbjahr nach Marktstart die zweit erfolgreichste Generation, doch im Anschluss sind die Verkäufe regelrecht eingebrochen. Dafür gibt es Gründe.

Idc Verkaufszahlen Pixel Reihe Bis Pixel 6

In den USA schaltet Google heute Werbung, welche mit ihrer Botschaft unterstreicht, wie Google den eigenen Bekanntheitsgrad als Smartphone-Hersteller einschätzt. Einleitend soll es heißen: „Wussten Sie, dass Google ein Telefon herstellt?“

Kurios, dass diese Frage noch gestellt werden muss, weil Google eigene Telefone schon seit rund 12 Jahren anbietet.

Fehler sollten unbedingt vermieden werden

Ich glaube, ohne das mit Daten belegen zu können, dass die anfänglichen Probleme einen langfristigen Erfolg verhinderten. Zwei Monate nach Marktstart von Pixel 6 gab es massive Probleme. Updates brachten Fehler mit, welche die Smartphones teilweise unbenutzbar machten. Ich selbst hatte bei zwei Geräten heftige Probleme mit dem Empfang.

Google zog die Reißleine, musste die Update-Versorgung zwischenzeitlich einstellen. Man konnte zwar später mit Updates noch alles retten, doch das Vertrauen war gebrochen. Ich kann Leute verstehen, die verunsichert gewesen sind und trotz guter Preise auf die Pixel 6-Smartphones verzichteten oder ihre Geräte gar zurückgegeben haben.

Google hat dem Marktstart der ersten eigenen Handys mit eigener Prozessor-Plattform durch diese Probleme geschadet. Inzwischen dürfte alles vergessen sein. Aber es ist ganz klar, dass derartige Fehler in keiner Weise erneut passieren dürfen. Die ersten großen Updates wie der Pixel Feature Drop im Dezember müssen reibungslos ablaufen.

Pixelbook und Stadia: Neue Wolken sind aufgezogen

Denn man schadet sich selbst in diesen Tagen mit unglücklichen Schlagzeilen. Dazu gehört das überraschende Ende der Pixelbooks und das frühe Ende von Stadia. Es liegt ein Schatten über den Projekten des Konzerns und dieser wird zunehmend größer. Wobei man heute schon festhalten kann, dass Pixel 7 und Pixel Watch zunächst nahezu problemlos durchstarten.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Der durchschnittliche Konsum-Lemming, flankiert von YouTube- und sonstigen Hypes, ist eben weniger dazu in der Lage, zu reflektieren: Wenn eine völlig neue Smartphone-Baureihe wie das Pixel 6 mit dem ersten eigenen Chip an Bord auf den Markt kommt, dann kann dies nicht reibungslos und ohne Kinderkrankheiten vonstatten gehen – entweder, man spielt dieses Spiel mit und wartet geduldig auf Besserung durch Software-Updates, oder aber man klemmt sich den Neuerwerb zu Beginn und wartet ein wenig ab. Dasselbe passiert seit Jahrzehnten bei neuen Fahrzeug-Baureihen, die oftmals sogar von Rückrufen betroffen sind (einfach Mal von Mercedes über VW bis hin zu Tesla nachfragen). ich hatte mir das Pixel 6 Pro rund vier Monate nach Erscheinen geholt – und exakt Nullkommanull Probleme mit dem Smartphone. Deswegen konnte ich zwar nicht von Beginn an behaupten, das Neueste vom Neuen Googles zu besitzen (worum es ja seit seligen „wir campen vorm Apple-Store“-Zeiten nicht wenigen Hanseln geht) , dafür musste ich aber auch kein einziges Mal wegen irgendwelcher zu erwartender Bugs rumheulen. Das Pixel 7 Pro besitze ich jetzt tatsächlich schon seit gestern, allerdings gehe ich bei der zweiten Tensor-Generation und mehr Evolution statt revolutionär Neuem hier auch nicht von den Problemchen der flammneuen 6er-Reihe aus.

    1. Schön geschrieben, aber wie zufrieden sind sie mit dem Fingerabdruckscanner, Face anlock & der Akku Laufzeit?

      1. Fingerprint und face unlock funktionieren doch tadellos. Akku hält über 24 Stunden. Das passt schon.

    2. Wenn die Theorie stimmen sollte das die anfänglichen Probleme der 6er dafür gesorgt haben das die Verkäufe eingebrochen sind, dann dürfte Apple seit iOS15 eigentlich keine Verkaufsrekorde melden sondern müsste mit herben Rückgänge leben. iOS15 war in den ersten Monaten eine verbugte Katastrophe und iOS16 schliesst sich nahtlos an. Warum also verkauft Apple weiterhin rekordverdächtig???
      So wie die 6er Reihe hier und in anderen Blogs verrissen wurde ohne zu erwähnen das ein Großteil der User vollkommen zufrieden war/ist, sollte man sich mal die Frage stellen wie geschäftsschädigend eure Berichterstattung war.
      Und noch zu Thema verkaufszahöen. Die Pixel waren jahrelang eher für die Entwickler auf dem Markt und nicht für die breite Masse. Das Blogger glauben nur weil Google jetzt die Strategie ändert würden die Verkäufe sofort durch die Decke gehen und den grossen Platzghirschen innerhalb kürzester Zeit das Wasser abgraben und dich vollkommen realitätsdfern.
      Mir fehlt hier immer wieder der wirtschaftliche Background für Großunternehmen wenn solche Artikel verfasst werden.

  2. „Wenn die Theorie stimmen sollte das die anfänglichen Probleme der 6er dafür gesorgt haben das die Verkäufe eingebrochen sind, dann dürfte Apple seit iOS15 eigentlich keine Verkaufsrekorde melden sondern müsste mit herben Rückgänge leben. iOS15 war in den ersten Monaten eine verbugte Katastrophe und iOS16 schliesst sich nahtlos an. Warum also verkauft Apple weiterhin rekordverdächtig???“
    –> Vermutlich, weil Apple Konkurrenzlos ist sofern man als Verbraucher in deren Ökosystem bleiben will und mehr als genug Jünger hat die alles kaufen was der angefressene Apfel auf den markt wirft? Im Androidlager gibt es neben Google mehr als genug andere Hersteller auf die man ausweichen kann und trotzdem das gleiche OS bekommt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert