Folge uns

Android

Neue Smartphones mit alter Android-Version sollten nicht erlaubt sein

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android Smartphones Header

Warum tut Google nichts dagegen, dass viele Smartphone-Hersteller selbst brandneue Geräte mit alter Android-Version an den Start bringen? Inzwischen macht das leider fast jeder Hersteller, denn es scheint Kosten zu senken und versaut einem nicht die Marketingstrategie. Warum? Das beste Beispiel ist Samsung, die auch dieses Jahr die neue Galaxy A8-Serie mit alter Android-Version veröffentlichen. Im Dezember, vier Monate nach Oreo-Release. Ein Grund dafür wird wohl sein, weil die „alte“ S8-Serie noch kein Update auf Android 8 Oreo erhalten hat.

Es würde wohl die Frage aufwerfen, warum die 800+ Euro Smartphones noch keine Updates erhalten haben und neue 400 Euro-Geräte bereits mit Android 8 Oreo in den Handel kommen. Es käme ein Ungleichgewicht zusammen, dass die Hersteller offensichtlich vermeiden wollen. Natürlich könnten auch andere Gründe eine Rolle spielen, doch die können wir nicht gelten lassen. Eine Marke wie Sony bringt im September neue Geräte mit Android 8 an den Start, das schaffen andere Hersteller selbst drei Monate später immer noch nicht.

Zumal eine neue Android-Version längst nicht mehr überraschend kommt. Eine Preview-Phase beginnt im Frühjahr, die Veröffentlichung der fertigen Version findet im Herbst statt. Darauf hätte sich längst jeder Hersteller einstellen können, der für Herbst und Winter neue Android-Smartphones plant.

Google könnte etwas tun

Und es wäre doch so einfach, genau dieser Strategie ein Riegel vorzuschieben. Denn die Hersteller liefern ihre Smartphones mit Google-Diensten aus, müssen also ohnehin diverse Vorschriften von Google erfüllen. Warum gibt es nicht die Vorschrift, dass ein Smartphone immer mit der aktuell neusten Android-Version in den Handel kommen muss? Von mir aus auch mit Puffer, bis 30 Tage nach Release von Android-Version XYZ darf ein Gerät mit der vorherigen Version vorgestellt werden, ab 30 Tagen nach Release muss die aktuellste Version vorinstalliert sein.

Wahrscheinlich ist es im Hintergrund nicht ganz so einfach. Von mir gibt es aber nur Unverständnis. Besonders bei den Herstellern, die neue Geräte gemischt in den Handel bringen. Huawei bringt das Mate 10 mit Android 8 an den Start, das der Serie angehörige lite-Modell aber noch mit Android 7. Gleiches bei Honor, das View 10 kommt mit Android 8 und das 7X noch mit Android 7. LG will für sein V30 fast 900 Euro, brachte es im November (!) aber mit Android 7 an den Start. Samsung stellt das Note8 für 999 Euro vor, allerdings auch mit Android 7.

Es gibt noch so einige andere Beispiele, mein Anliegen dürfte aber wohl unschwer erkennbar sein. Google täte sich und Android etwas Gutes, die Hersteller endlich mehr unter Druck zu setzen. Aber irgendwie wünschen wir uns das schon seit Jahren und bis heute hat sich nichts getan.

Kommentare

Beliebt