In den letzten Tagen gab es mal wieder ein paar Leaks zur kommenden Google-Hardware, darunter neue Details zu Pixel 7 und Pixel 6a.

Da das Pixel 6a bereits in originaler Verpackung die Runde macht, ist erneut ein Video aufgetaucht. Quasi ein normaler Testbericht einen ganzen Monat vor dem Marktstart das Pixel 6a (21. Juli). Im Video sind aber auch erstmals Fotos direkt aus der Kamera zu sehen – sie können uns überzeugen.

Google Pixel 6a ist gut, aber preislich wird es eng

Man scheint echt wieder ein sehr gutes Google-Paket für den Preis von unter 500 Euro zu bekommen. Es ist solide und ohne große Schwächen. Aber die Luft wird dünner, das Pixel 6 gibt es gerade für unter 450 Euro und daher sogar günstiger als das Pixel 6a (459 Euro UVP).

Außerdem sind Fotos von den Hüllen aufgetaucht, die das Pixel 6a bekommen wird. Die sind nicht weiter der Rede wert und erinnern ganz stark an das Zubehör von Pixel 6 und Pixel 6 Pro. Dort gibt es allerdings gerade sehr viel Kritik, denn die Qualität ist ungenügend.

Die wichtigsten Eckdaten zum Google Pixel 6a:

  • Google Tensor-Prozessor
  • 6,1 Zoll OLED Display
  • 6 Gigabyte RAM, 128 Gigabyte Speicher
  • 4410 mAh Akku, bis 72 Stunden Laufzeit
  • Zweifachkamera – bekannt aus Pixel 5 und Co.
    12,2 Megapixel Hauptkamera (IMX363)
    12 Megapixel Ultraweit (IMX386)
    8 Megapixel Frontkamera (IMX355)
  • 5G-Funk, WiFi 6, Bluetooth 5.2, eSIM-Support
  • Maße: 152,2 x 71,8 x 8,9 mm (kleiner als Pixel 6)
  • Stereo-Lautsprecher, Fingersensor im Display
  • 5 Jahre Garantie für Sicherheits-Updates
  • Farben: Schwarz, Weiß, Grün
  • Preis: 459 Euro UVP, ab 21. Juli 2022
  • Hier gibt es unseren Testbericht

Google Pixel 7: Dump der Boot-Software verrät neue Details

Ein weiterer Leak dreht sich um das Google Pixel 7 Pro. Davon ist die Boot-Firmware aufgetaucht und wurde auf neue Hinweise durchsucht. Die meisten Informationen waren nicht weiter spannend. Beim Display gab es aber einen interessanten Fund.

Es kommt wohl ein leicht neueres Display als beim Google Pixel 6 Pro zum Einsatz. Es verspricht kaum Neuerungen, aber eine etwas bessere Helligkeit. Bei voller Helligkeit immerhin 600 statt 500 nits. Im Modus für besonders hohe Helligkeit sind sogar 1000 statt 800 nits drin.

Was die Infos zum Google Tensor 2 angeht, so gibt es im Bereich der Prozessorkerne wahrscheinlich keine merklichen Verbesserungen. Es gibt jedenfalls keine Hinweise in diese Richtung. Das kann ich allerdings ändern, wenn wirklich alle Details bekannt sind.

Bisher bekannte Details zu Pixel 7 und Pixel 7 Pro:

  • 6,3 (90 Hz) und 6,7 Zoll (120 Hz) OLED Displays
  • Google Tensor 2-Prozessor (GS201), womöglich 4 nm
  • Modem mit 5G von Samsung
  • Komplett neues Design für Kameraleiste
  • Kamera-Technik bleibt fast unverändert
  • 4K-Selfies und Pro-Frontkamera bei Pixel 7
  • Neuer Sensor für Zoomkamera des Pixel 7 Pro
  • Pixel 7 etwas kleiner als Pixel 6
  • Hall-Geber für Magneterkennung klappbarer Hüllen
  • Farben
    Pixel 7: Obsidian, Snow, Lemongrass
    Pixel 7 Pro: Obsidian, Snow, Hazel
  • Android 13 ab Werk
  • Marktstart im Herbst 2022
Google Pixel 7 und Google Pixel 7 Pro.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich habe das Google Pixel 6 heute Mittag (25.06.2022) für etwa 441 € bei Mediamarkt in Köln, in der Hohen Staße gesehen. Das ist schon unglaublich…

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.