Xiaomi hat im vergangenen August das Ende der Mi-Marke für Endgeräte angekündigt. Seither geht es turbulent zu, man rennt dem Erfolg hinterher. Es ist natürlich zeitlich gesehen reiner Zufall, dass Xiaomi erstmals schlechtere Zahlen als im Vorjahr aufweist und sich abseits seiner billigen Smartphones nicht so richtig gegen die Konkurrenz behaupten kann.

Geräte werden immer teurer, aber nicht automatisch besser

Dennoch halte ich es weiterhin für maximal dämlich, dass man das Mi aus den eigenen Produkten gestrichen hat. Das mag nicht der Auslöser für die jüngsten Misserfolge sein und dennoch steht der „Neuanfang“ dafür symbolisch. Man hat seither noch einige andere Fehler gemacht. Zum Beispiel das Xiaomi 12X trotz 700 Euro UVP ohne Update-Garantie an den Start zu bringen.

Kamera: Herzstück der Topmodelle genügen nicht

Geräte wie das Xiaomi 12 Pro sind ohne Zweifel gut, aber einerseits zu teuer und dann eben doch nicht gut genug. Im Blindtest für den Kameravergleich schneidet nur das OnePlus 10 Pro schlechter ab und auch dort hat man die eigenen Wurzeln zum eigenen Nachteil abgetrennt. Meinungen und Tests spiegeln sich in der Nachfrage tatsächlich wider. Die Konkurrenz ist wieder stärker.

Xiaomi kann gute Marktanteile nicht ausbauen

Im ersten Quartal des Jahres hat sich gezeigt, dass Xiaomi, Oppo und Vivo mit ihren Strategien einige Marktanteile einbüßen. Nach Aufholjagd zu Samsung sieht das nicht mehr aus. Das sah schon im Quartal davor nicht anders aus. Da hatte Xiaomi in Europa sogar als einziger Hersteller der Top 6 ein Minus zu verzeichnen. Autsch. Es geht weiter bergab, jedenfalls in unseren Regionen.

Weltweit haben sich ebenfalls Veränderungen bemerkbar gemacht. Im vergangenen Jahr konnte Xiaomi in den Top 10 der beliebtesten Smartphones nur noch ein einziges extrem günstiges Modell platzieren. In den Jahren zuvor sah das noch etwas besser aus.

Der Höhenflug von Xiaomi scheint vorerst vorbei zu sein.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Sorry, aber ohne Angabe von Quellen eine Talfahrt zu benennen, ist reichlich unprofessionell. Ich kenne viele, die Xiaomi Geräte nutzen und das „Mi“ wegzulassen war meiner Meinung nach kein Fehler. Ist es doch viel einfacher zu sagen Xiaomi 12 pro, als Xiaomi Mi 12 pro.
    Und was die Kameras angeht, da hab ich einfach Mal Test Smartphone Kamera in die Suche eingegeben und auf verschiedenen Seiten nachgelesen bzw. Einfach Mal die Ergebnisse angeschaut. Und da ist bei 8 von 10 Seiten Xiaomi mit mehreren Geräten vorne mit dabei.

    Ich Frage mich gerade, ob hier eine wirklich gute Recherche betrieben wurde oder nur die eigene Wahrnehmung und Hersteller Vorliebe die treibende Kraft für diesen Artikel war.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.