Schlagwort: quick settings

Android: Zwei Mini-Tipps für mehr Akkulaufzeit

[embedvideo id=“Rdb9XNzqsdA“ website=“youtube“] Heute will ich euch mal ganz kurz zwei Mini-Tipps vorstellen, dank welchen ich ein wenig mehr Akkulaufzeit aus meinem Smartphone hole. Nicht sonderlich neu ist der Tipp die Standortdienste abzuschalten, wenn sie nicht benötigt werden. Das bringt bei einigen Geräten besonders viel, vor allem wenn Apps wie Facebook ständig den aktuellen Standort

Anpassbare Quick Settings: Nehmen die Android-Entwickler die Idee an?

Google hat die Quick Settings in Android L etwas aufgeräumt und verändert, doch so richtig besser geworden sind sie nicht. Hier gibt es einen entscheidenden Vorteil für fast alle Software-Oberflächen der Hersteller, denn die Quick Settings können oft an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Zumindest ein derartiger Vorschlag wurde jetzt ganz offiziell an die Entwickler

Paranoid Android 4.0: Vollbildmodus und Erweiterung für die Quick Settings demonstriert (Video)

Paranoid Android wird schon bald in Version 4.0 erscheinen, in welcher dann wieder ein paar neue Funktionen mit dabei sind. Unter anderem gibt es dann einen Vollbildmodus, bei welchem die verschiedenen Android Bars ausgeblendet werden. Mit Android 4.4 KitKat haben die Google-Entwickler einen Vollbildmodus für App-Entwickler integriert, welcher bei Apps dann die Navigation und Status

CyanogenMod: Power-Widget der Benachrichtigungsleiste bekommt neuen Anstrich

Bei der CyanogenMod tut sich mal wieder was, jetzt verbannt man alten Code und alte Funktionen. Diesmal geht es um das sogenannte Power-Widget, welches Schnellzugriffe auf WLAN, GPS, Bluetooth und Co. geboten hat. Das wird jetzt in Zukunft verschwinden, nachdem es bereits über Jahre hinweg dort implementiert war. Stattdessen gibt es eine schlankere Variante, welche

CyanogenMod: Kamera zukünftig direkt via Quick Settings nutzen

Die CyanogenMod wird inzwischen fast monatlich mit einer richtig coolen Funktion erweitert, wozu nun auch die Kamera-App für die Quick Settings gehört, welche derzeit entwickelt wird. Nachdem wir bereits heute vermelden konnten, dass die CyanogenMod 10.1 jetzt als finale Version verfügbar ist, können wir euch bereits die nächste coole Funktion ankündigen. Diese besagte Funktion wird

Android 4.2.2: Das sind die bisher bekannten Neuerungen, mit viel Inkonsistenz

Während die Besitzer des Nexus 4 noch gespannt warten, wann sich Google dazu bereit erklärt die neuste Android-Version auch für dieses Gerät endlich freizugeben, können sich schon die Besitzer von Nexus 7 und Co. am neuen Update erfreuen (Download der ZIPs). Unter anderem scheint beim Nexus 7 die Akkulaufzeit besser als zuvor zu sein, wie

CyanogenMod 10.1 hat die neuen Quick Settings so, wie sie hätten sein müssen

Zahlreiche Hersteller von Android-Geräten hatten es Google bereits in den letzten Jahren vorgemacht, wie man die Benachrichtigungsleiste noch besser ausnutzen könnte. Neben den üblichen Benachrichtigungen lassen sich da nämlich auch problemlos Schnellzugriffe auf diverse Einstellungen hinterlegen, sodass sich WLAN, GPS, Bluetooh und andere Dinge schneller an- und ausschalten lassen. Doch erst in Android 4.2 (Jelly

Bedienfeld für Android zaubert euch Quick Settings in die Benachrichtigungsleiste

Google hat in Androd 4.2 (Jelly Bean) eine neue Funktion in die Benachrichtigungsleiste integriert, welche euch den Schnellzugriff auf verschiedene Einstellungen bietet. Das haben einige Hersteller bereits seit längerer Zeit mittels ihrer eigenen Software-Oberflächen integriert, ein bekanntes Beispiel dafür ist Samsung. Allerdings nehmen die bisherigen Lösungen immer Platz in der Benachrichtigungsleiste weg, was Google aber