Folge uns

Android

Google Pixel 4 Details, Leaks: Jetzt sind sogar die ersten Fotos da [UPDATE x3]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Pixel 4 Header Juni 2019

Noch im Herbst des Jahres zeigt uns Google das neue Pixel 4, das vermutlich in zwei Varianten erscheinende Android-Smartphone wird einige spannende Neuerungen mitbringen. Schon im Vorfeld werden weitere Details dazu bekannt, was in den neuen Google-Smartphones steckt und womit der Suchmaschinenriese in diesem Jahr weitere Kunden von Apple, Samsung, Huawei und anderen etablierten Herstellern abgrasen will.

Chronologische Reihenfolge, neuste Beiträge ganz oben

Update 4 vom 18. Juni 2019: Ein weiterer Leak verrät mehr über die Maße der Geräte, die sich zu den Vorgängern allerdings kaum ändern werden.

Update 3 vom 14. Juni 2o19: Unverhofft kommt oft, nach den ersten Leaks tauchen jetzt sogar die ersten Fotos der Rückseite auf!

Update 2 vom 13. Juni 2019: Obwohl Google jetzt sogar ein erstes eigenes Bild veröffentlichte, soll es keinen frühen Marktstart deshalb geben, weiterhin ist mit Oktober 2019 für den Marktstart zu rechnen.

Update 1 vom 12. Juni 2019: Manchmal kann man sich das nicht ausdenken, Google bestätigt heute per Twitter mit einem eigenen Bild die Rückseite des kommenden Google Pixel 4. Oder will uns der Konzern nur trollen? Falls nicht, sehen wir eine Dual-Kamera mit zusätzlichen Sensoren. Was etwas überraschend kommt. Schaut selbst:

Google Pixel 4 Header Juni 2019

/Update

Video mit Rohlingen bestätigt mehr Details

Nachdem es bereits einen ersten Leak gegeben hat, bei dem von einer Quad-Kamera die Rede war, tauchte zudem ein Video mit Rohlingen auf, durch welche ebenfalls diese vier Kameras bestätigt werden. Alles noch sehr vage und nichts in Stein gemeißelt. Ebenfalls wird erneut bestätigt, dass Google ein eigenes System für Face ID mit 5 Imaging-Sensoren plant und der Fingerabdrucksensor könnte sogar komplett rausfliegen.

Gesten: Integration von Project Soli

Google scheint neue Gesten in das Pixel 4 zu integrieren, wofür ein Radarchip von Project Soli nötig wäre. Spannend ist dabei, dass diese Gesten nicht direkt bei Berührung des Gerätes ausgeführt werden, denn der entsprechende Chip erkennt Gesten weiter weg von dem jeweiligen Gerät. Aktuell geht man von einer erweiterten Mediensteuerung aus, die damit in das Pixel 4 integriert wird.

Display: True Tone wie bei Apple

Mit einem iPad hat Apple das True Tone-Display eingeführt, welches den Weißabgleich an der individuellen Displayhelligkeit ausrichtet. Im Grunde passt sich das Display weitreichender der Umgebungshelligkeit an, damit das Bild jederzeit noch echter wirkt.

Die True Tone-Technologie auf Mac-Computern passt Farben und Intensität auf dem Display und der Touch Bar mithilfe von fortschrittlichen Mehrkanalsensoren an das Umgebungslicht an, damit die Bilder natürlicher aussehen.

Jedenfalls konnte auch in diesem Fall im Quellcode von Android Q gefunden werden, was Google für das Pixel 4 vorbereitet. Für True Tone oder wie auch immer Google das Feature nennen möchte, braucht es wie für die angesprochenen Gesten einen zusätzlichen Sensor.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen