Neue Info vom 13.12.22: Die totalen Verkaufszahlen der Pixel-Handys sind weit hinter der Konkurrenz, Google will deshalb allerdings nicht aufstecken. Man verrät keine exakten Zahlen, aber bezeichnete das Pixel 6a als Bestseller unter den eigenen Handys. Das Mittelklasse-Smartphone sei hauptverantwortlich für „solides Wachstum der Hardwareeinnahmen“.

Inzwischen ist bekannt, dass Google in Pixel seine Zukunft sieht, um mit Apple und Samsung schrittzuhalten. Oder sogar, um Samsung langfristig zu überholen. Ein Bericht auf Basis interner Dokumente beleuchtete die interne Fokussierung auf die Pixel-Serie. Andere Projekte werden sogar abgesägt. 2023 wird krass, geplant sind ein viel besseres Pixel 7a und sogar ein Foldable.

Google Pixel Fold Leak Onleak 2

Dennoch haben es nicht alle Pixel-Geräte geschafft. Google soll das Pixelbook-Team ersatzlos eingestampft haben. Und wir wissen auch von anderen Projekten, dass Google schnell mal anders handelt, als es die Nutzer und Kunden wünschen würden.

Originaler Artikel vom 9.10.22:

Fans der Pixel-Serie haben den neuen Geräten wie in den vergangenen Jahren monatelang entgegengefiebert. Dabei ist es ein eher glücklicher Umstand, dass es die Pixel-Reihe überhaupt in eine siebte Generation geschafft hat. An den Verkaufszahlen liegt es jedenfalls nicht.

Google soll seit Start der Pixel-Serie 2016 bislang weniger als 30 Millionen Einheiten abgesetzt haben. Das ist ungefähr ein Zehntel von dem, was Samsung an Galaxy-Handys allein 2021 abgesetzt hat. 60 Jahre bräuchte Google für den Verkauf so vieler Pixel-Handys, wie Samsung in einem Jahr Galaxy-Handys verkauft.

Google bietet die Referenz, die Android unbedingt braucht

Aber Google konkurriert mit Apple und Samsung nicht direkt. Google ist für ein ordentliches Android-Gerät, das nach den Vorstellungen des Konzerns funktioniert, auf eigene Geräte schlicht angewiesen. Insbesondere im Heimatmarkt. Google baut die Pixel-Geräte für sich, für eine kleine Community und für viele andere Hersteller als Referenz.

Google Pixel 3 Und 4 Head

Schauen wir uns insbesondere Samsung an, hat der Konzern bei seinen Galaxy-Handys erst einen neuen Weg eingeschlagen, als Google mit seiner Pixel-Reihe etabliert war. Heute hat Samsung eine vergleichsweise leichte Software am Start, liefert recht schnell neue Android-Updates aus und bietet die beste Update-Garantie unter den Android-OEMs.

Zu Nexus-Zeiten hatte das Android-Ökosystem eine katastrophale Führung

Erinnern wir uns an die vogelwilde Zeit der Nexus-Reihe, war die Android-Welt ehrlicherweise eine totale Katastrophe und Google konnte die eigenen Vorstellungen eines Android-Smartphones einfach nicht durchsetzen. Jedes Jahr ganz andere Hardware, unregelmäßige Updates, zig Unterversionen wie Android 4.4.2, teils mangelnde Qualität etc.

Das hat sich mit der inzwischen klareren Linie bei der komplett im eigenen Haus entstehenden Pixel-Reihe drastisch geändert und gebessert. Dafür wurde zum Beispiel ein großer Teil von HTC vor einigen Jahren eingekauft und integriert. Heute gibt auch bei den Updates und Android-Versionen eine ganz klare Strategie.

Ich liebe die Pixel-Serie und glaube an ihr langfristiges Fortbestehen. Doch Google hält daran nicht fest, weil man überwältigende Verkaufszahlen hat oder etwa Geld mit den Geräten verdient. Dem ist nicht so, auch wenn es längst wieder etwas besser läuft.

Ende von Pixelbooks und Stadia trüben die Stimmung

Zuletzt haben wir aber bei den Pixelbooks gesehen, dass Google selbst während der Entwicklung neuer Geräte plötzlich eine komplett andere Richtung einschlagen kann. Dabei waren wir sicher, dass Google an Chromebooks glaubt. Den Pixel-Smartphones droht das derzeit keineswegs, hier bekennt sich Google deutlich zu den Geräten.

Jedenfalls noch. Mit dem Pixel Tablet folgt demnächst wieder so ein Projekt, bei dem man schwer die Zukunft abschätzen kann.

Pixel 7-Serie und Pixel Watch sind der nächste Anlauf

In unserem neuen Test zum Pixel 7 Pro zeigt sich eindeutig, dass Google das wohl beste Android-Smartphone am Markt hat. Aber wir haben ähnliches unabhängig der anfänglichen Fehler schon beim Pixel 6 Pro gesagt und da liefen die Verkäufe auch überschaubar gut. Besonders im Vergleich zu vorherigen Pixel-Reihen.

Google Pixel Verkaeufe Bis Pixel 6

Mit den Pixel 7-Smartphones nimmt Google den nächsten Anlauf, um wenigstens mal wieder alte Verkaufszahlen zu erreichen. Hinzukommt die erste Pixel Watch, die ebenfalls sehr gepusht wird. Krasse VVK-Aktionen zeigen aber, dass Google teilweise verzweifelt wirkt, wenn es darum geht, die Geräte unter die Leute zu bringen.

In den letzten drei Jahren hat man an der Pixel-Serie jedenfalls nicht wegen ihrer Verkäufe festgehalten, das ist ganz eindeutig zu sehen und muss auch von der Fangemeinde erkannt werden. Das viele Geld für diese Geräte könnte man eher direkt in die Partner stecken, um die eigenen Apps und Dienste dort weiter zu pushen.

Update: Ein äußerst interessanter Bericht aus sehr guten Quellen sagt, dass Google gerade sein Engagement für Google Pixel quasi verdoppelt. Man trotzt den Verkaufszahlen und will die Reihe ordentlich pushen – mit mehr Geräten.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

62 Kommentare

  1. Ich kann die Aussagen im Artikel überhaupt nicht nachvollziehen.
    Auch das Nexus Argument verstehe ich nicht. Ich kenne die Nexus Serie gut, ebenso die Samsung, HTC und Apple Geräte aus dieser Zeit.
    Damals waren die Geräte technisch und vor allem von der Software auf mindestens gleichem Niveau mit der Konkurrenz.

    Welche Argumente liefert der Artikel dass Pixel Geräte schlechter seien außer das Stückzahl Argument?

    Aber Verkaufszahlen haben bekanntlich wenig mit der Qualität eines Gerätes zu tun.

    Die Leute kaufen die Geräte nicht
    1. Weil sie unbekannt sind. Deutschland ist Samsung Land. Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht ;-)
    2. Wegen dem Preis. Die Pixel Geräte sind vergleichbar teuer und bleiben recht preiastabil. Da sind Samsung Geräte deutlich günstiger.

    Etwas dünn die Argumentation und offensichtlich stark von persönlichen Gefühlen/Gründen getrieben. Objektiver Journalismus sieht anders aus.

    In diesem Sinne hoffe ich dass Eure Artikel in Zukunft etwas mehr journalistische Qualität beweisen.

    Gruß Stefan

    1. Ich habe doch nicht geschrieben, dass Pixel schlecht sind. Google verdient damit aber tatsächlich kein Geld, es ist bislang ein Verlustgeschäft. Also führen sie die Serie eher aus anderen Gründen weiter, die ich erwähnt habe. Vor allem weil Google hinlänglich dafür bekannt ist, Dinge schnell abzuwerfen, die finanziell nicht funktionieren.

      1. Nene Google verdient an den Dingern Geld. Und das nicht wenig.

        Wer ein Pixel nutzt, nutzt deutlich warscheinlicher Chrome, Drive und Google Fotos. Bei Samsung sind diese Dienste relativ unauffällig und Alternativ.

        Die durch die Nutzung dieser Dienste entstehenden Leads ist was Geld bringt. Und da es sich dabei um direkt Android bezogene Leads handelt, sind diese auch von Nutzen für andere Hersteller, was entsprechend bischen extra cash bringen dürfte und Googles „Macht“ stärkt.

        1. Nach der Logik wäre es für Google sicher der bessere Weg, nicht Geld in eigener Hardware zu verbrennen, sondern deutlich mehr in eine noch größere Präsenz der Dienste bei Samsung und Co. zu investieren. Dass sie indirekt Geld verdienen, ist eine Theorie aber mehr auch nicht. Immerhin müsste erst einmal der Verlust der Pixel-Geräte durch die Nutzung der Dienste ausgeglichen werden. Das funktioniert aber sicher nicht, auch die Cloud-Dienste (Drive etc.) bringen Google heute immer noch Verluste und keine Gewinne.

      2. Es ist ja auch absolut kein Geheimnis, dass die Pixel Reihe in erster Linie auch Entwicklungsträger ist.

      3. Und diese Aussage bzgl. des Verlustgeschäfts beruht worauf? Hast du dafür auch Belege oder ist das einfach eine in dem Raum geworfen These deinerseits? Oder hast du Einblicke in die Bücher von Google? Das ganze versucht man dann auch noch mit einem Äpfel-Birnen Vergleich zu untermauern, die Galaxy -Serie bei Samsung versteht aus wie viel unterschiedlichen Modellen nochmal? schließe mich dem Kommentar von Stefan an, zum viel, zuviel persönliche Meinung, zu wenig objektiver Journalismus!

        1. Subjektivität und Meinung wären ja nicht schlecht, wenn sie als solche gekennzeichnet werden. ich halte es aber für wahnsinnig ungeschickt, diesen Artikel als bericht/normalen Artikel zu veröffentlichen, obwohl hier so viel subjektive interpretationen beinhaltet sind. das gehört als Kommentar veröffentlicht mit dem entsprechenden Hinweis, dass es sich darum die Meinung bzw. Interpretation des Autors handelt. denn jeder sieht anders, ob die Nexus Zeit ein Chaos war oder nicht. wenn der Autor das so sieht… fine, aber dann soll man doch bitte so schreiben, dass es die Sichtweise des Autors ist. aus journalistischer Sicht ist das für mich die grösste krux an diesem Artikel

        2. Das ist keine subjektive Meinung, was die Nexus-Zeit angeht. Vergleich doch mal bitte allein die Update-Strategie von heute, die einer klaren Linie folgt, mit dem damaligen Release neuer Android-Versionen. Außerdem wann die Geräte vorgestellt wurden, von welchem Hersteller sie kamen, mit welchen Vorzügen, Materialwahl etc. Das war schon alles sehr gewürfelt.

        3. Samsung bietet eben NICHT dir beste Update Garantie!

          Samsung bringt seine Geräte im Frühjahr raus, sprich mit der Vorjahresversion von Android. Google bringt seine Pixels mit dem neuen Android heraus.

          Sprich um 4 volle Kalenderjahhre Support an zu bieten muss Samsung 5 major updates liefern, Google lediglich 4. Beide bieten damit den exakt gleichen Support-Zeitraum!!?

          Ich verstehe nicht dass das jedes mal falsch berichtet wird. Mathe ist echt nicht sooo schwer.

        4. Sicherlich hätte ich das auch gleich verlinken können. Aber ja, die Belege gibt es in Form der Jahresberichte und Quartalsberichte, die jeder öffnen und lesen kann. Google Cloud ist ein Verlustgeschäft und die Kategorie „other“, welche Nest, Pixel etc. beinhaltet hat zuletzt ein Minus von 1,7 Milliarden Dollar im Buch stehen. Bislang schleppt Google seine Cloud Dienste und die Hardware-Abteilungen durch die Gewinne von Suche, YouTube etc. durch.

        5. Google hat es doch selber gewittert. Daher weiß er es. Ich habe das Gefühl, die Leute die sich über den Artikel beschweren, haben diesen gar nicht richtig gelesen und/oder verstanden.

      4. Na womit er Recht hat, ist, dass man das Gefühl nicht los wird, dass Du sehr Gefühls-getrieben die Pixel-Reihe ins Visier nimmst. Wenn es einen Pixel-Bashing-Artikel gibt, dann findet man ihn garantiert zuerst hier. Geht irgendetwas bei Google schief, wissen wir mittlerweile wer zu erst drauf haut. Das ist leider eben nicht objektiv und auch nicht ausgewogen.

        Vielleicht für die Zukunft, auch wenn es schwer fällt, objektiver an die Sache ran gehen.

        1. Und wenn wir positive Dinge schreiben, wird das einfach übersehen, damit man uns vorwerfen kann, nicht ausgewogen zu sein. So hat halt jeder seine Weltanschauung.

        2. Damit hast du leider vollkommen recht.
          Das schlimmste dabei ist aber das er sein gefährliches Halbwissen mit seiner sehr subjektiven Darstellung mischt und glaubt das daraus Tatsachen entstehen.
          Ich habe ja schon mal vermutet das er für sein Pixel Bashing von der Konkurrenz bezahlt wird.
          Auch der jetzige Artikel ist wieder einmal zum Haare raufender Blödsinn.
          Eines ist aber sicher, er hat von der Vorgehensweise grosser Konzerne wenig Ahnung.
          Dafür kennt er sich im Bereich Märchenstunde bestens aus.

        3. Du wirst deutlich mehr positive Pixel Artikel bei uns finden. Die hat dann deiner Meinung nach wer bezahlt?

          Wie genau ist denn die Vorgehensweise, wenn wir zum Beispiel zwei sehr aktuelle Fälle (Pixelbook und Stadia) betrachten?

        4. @ ThorKMaster
          Das ist ja ziemlich heftig und meiner Meinung nach sehr unsachlich, was Sie hier schreiben. Schreiben Sie im Auftrag?

      5. sorry aber was ist das für eine dumme Argumentation?

        „die Nachweise für meine Behauptung existieren in diesem ominösen Internet, such doch danach!“

        Behauptung Begründung Beispiel. So funktioniert Argumentation und als Aufsteller dieser These ist es auch deine Aufgabe die Quellen zu liefern und nicht unsere diese raus zu suchen….. @denny Fischer.

        Und zum Thema stadia und Co. Das ist wenn überhaupt ne mögliche Korrelation aber keine Kausalität.

        Nur aus den reinen Verkäufen lässt sich jedenfalls nicht der Erfolg eines Produkts messen, denn ansonsten würde Apple sämtlichen Androiden meilenweit gegen den Strom hinterherhinken, tun sie aber nicht.

        1. @danny Fischer
          Ich habe monatelang dein Pixel Bashing zu den 6er Modellen verfolgt und deine haarsträubenden Thesen auch oft genug kritisiert. Also erzähl mir hier jetzt keine Märchen.
          Sobald es etwas zum Pixel gab das man, wenn auch oft nur mit viel Fantasie, ins negative kehren konnte warst du ganz vorne dabei.
          Du hast ja sogar den Untergang der Pixel hergeredet nur weil das ein oder andere Update verspätet kam. Leider enthalten solche Artikel aber immer nur deine subjektive Sicht der Dinge und keine sinnvoll nachvollziehbaren Argumente.
          Ganz ähnlich sieht es im Pararalellunoversum GoogleWatchBlog aus. Ihr seit mit Abstand die beiden Blogs die am negstivsten über die Pixel Reihe berichten, vergesst aber dabei gerne zu erwähnen das es bei der Konkurrenz meistens nicht besser läuft.
          Als Beispiel wären da die Google Play Services Updates bei Samsung zu nehmen. Da hängt man oft 2 Monate hinterher. Komischerweise wird sowas nicht erwähnt. Aber das Samsung das monatliche Update/Sicherheitsupdate etwas früher liefert als Google wird dazu genutzt den Usern zu erklären wie bescheiden Google abliefert.

        2. bei der Pixel 6 Serie ging anfangs derart viel schief aufseiten der Software, das hat kein einziger internationaler Kollege schöngeredet. Wir auch nicht. Seit das alles im Griff ist, läuft es fast ausschließlich positiv in sehr vielen Bereichen und dazu gibt es ohne Ende Beiträge von uns. Wahrscheinlich sind dort aber keine Kommentare von dir zu finden 🤔

        3. Habe doch nun einleitend im Kommentar geschrieben, dass ich den Link versehentlich nicht setzte. Das ist nun erledigt.

          Und ja, Verkäufe allein sind nur ein Faktor, das finanzielle Ergebnis aber auch.

      6. ich denke, dass Sony die besten Geräte am Markt hat und die Verkaufszahlen sind wahrscheinlich noch schlechter als bei den Pixelgeräten.

    2. Ich nutze inzwischen nur noch Pixel Modelle.
      Ich wollte früher eigentlich ein Nexus haben, blieb, unter anderem durch den Online Handel bei Google, bei Samsung, probierte danach mein Glück bei LG, Apple, Sony, Xiaomi, Huawei und dann wieder bei Samsung.
      Bis ich dann zum Pixel 4 griff. Da hieß es zwar, dass die Akkulaufzeit bescheiden sei, rückblickend war sie aber deutlich besser als bei meinem Note 10+, welches kontinuierlich im Energiesparmodus lief, da ich ansonsten nicht durch den Tag kam, während das Pixel 4 ohne selbigen sogar eine Stunde mehr DoT brachte. Und ja, ich kenne mich durchaus mit Smartphones aus und kann versichern dass es kein Software Bug beim Note war.

      Seit dem Pixel 4 bin ich nun bei Google. Aktuell nutze ich das Pixel 6 Pro und zu Release kommt mir das Pixel 7 Pro ins Haus.
      Sicherlich hat auch Google Probleme, so wie jeder Hersteller aber insgesamt gefallen mir die Software Features und erleichtern mir die Arbeit so sehr, dass ich sie einfach nicht mehr missen möchte.
      Die Pixel Geräte laufen einfach ohne zu zicken und das auch nach einem Jahr noch.
      Ich bin immer wieder belustigt, wenn Leute mein Pixel in die Hand nehmen und erzählen, dass es so unglaublich schnell sei, oder die Kamera so tolle Bilder schießen würde. Aber wechseln will am Ende keiner, weil Google als Hersteller leider kein so großer Name ist im Vergleich zu Apple oder Samsung.

      Eine Freundin von mir hat ein iPhone 13 Pro und hat nur Probleme damit. Aber anstatt zu wechseln, bleibt sie bei Apple. Nicht weil die Features so toll wären(die nutzt sie kaum und wenn beschwert sie sich) sondern schlicht und ergreifend weil es ein iPhone ist.

    3. Teuer? Nicht wenn man genau hinschaut. Mein Pixel 3 gab es mit Vertrag für 23 Euro im Monat, das war fast geschenkt. Und auch das Pixel 7 finde ich im Vergleich zu Galaxy S oder gar iPhone, insbesondere für Vorbestellen nicht teuer.

    4. Die Pixel sind meiner Meinung durchaus bekannt. Die Geräte haben leider eben auch Schwächen. Ich habe das Pixel 5 und das Samsung Galaxy S10. Bei der Kamerasoftware eindeutig Vorteile für das Google – noch. Samsung hat seine Fotosoftware doch etwas verbessert. Aber insgesamt bietet Samsung das ausgewogenere Paket. Es hat ein besseres Display, ist beim Musikhören besser, hat außerdem noch eine Klinke für Kabelhörer, Speicherkarten können reingesteckt werden und schließlich hat es einen recht guten 2x optischen Zoom, der auch einen guten 4x Zoom liefert. Da ist dann das Pixel auch bei der Kamera klar im Nachteil. Der Nachtmodus ist beim Samsung auch besser. Akku hält beim Pixel deutlich länger. Aber solange ich beim Sams damit über den Tag komme, spielt das nicht so die große Rolle.
      Ich meine, Sie sehen das doch ein wenig durch die Fan-Brille.

  2. Der Vergleich mit Samsung hinkt wohl erheblich. Wieviele unterschiedliche Geräte hat Samsung noch am Markt?

    1. richtig. die Hersteller haben völlig andere schwerpunkte und wollen mit ihren Geräten völlig unterschiedliche Ziele erreichen. das ist dem Autor ja auch klar, wie aus dem Text und aus den Kommentaren hervorgeht. ich verstehe deshalb umso weniger, warum man dann trotzdem diesen take machen muss, dass Google ja viel weniger Geräte verkauft… oh Wunder natürlich, weil es nicht ihr Ziel ist, genauso viele Geräte wie Samsung zu verkaufen. klar geht es auch Google um mehr verkaufte Geräte aber das Ziel ist ein völlig anderes. nachdem ihm das ja aber klar ist, ist der Artikel ja völlig unnötig, weil er ja ein Thema bedient, was für Google und die Pixel Reihe ja eigentlich gar keines ist. was will man also mit diesem Artikel erreichen? die Info weitergeben das Google weniger Geräte verkauft? ist ja eigentlich klar. stört ja dann aber auch nicht, wenn es nicht das Ziel ist. und dann kommen wir zu der möglichen Interpretation, dass der Autor einfach gegen Pixel bashen möchte… was er nicht tun will, würde ich behaupten. aber wir sehen ja dass so eine Interpretation möglich ist. und das ist doof für den Autor, wenn sein Artikel so missverstanden werden kann.

      1. Wenn du nur Unterschiede aufzeigen möchtest ist die headline absolut katastrophal gewählt.

        Zwischen der Aussage. samsung und Google haben unterschiedliche Verkaufsmodelle und die Pixelreihe ist solch ein Misserfolg dass Google sie eigentlich einstimmen müsste gibt es quasi fast keine Schnittmenge….

  3. Naja und gemessen am Verkaufserfolg müsste Sony jetzt dann auch die Sparte streichen? Oder wie sieht es mit Kandidaten wie Sharp aus? Die Google phones waren doch schon immer Nische und dafür sieht zum Beispiel die Zubehör Auswahl hervorragend aus im Gegensatz zu vielen anderen außer Apple und Samsung.

    Verstehe den Punkt des Artikels nicht. Gerade jetzt zu dem Zeitpunkt wo sich die 6er Reihe nicht nur blendend verkauft hat sondern Google auch ein anständiges ecosystem aufbaut..

    1. ich verstehe grundsätzlich, worauf er anspielt, da hat er natürlich recht das Samsung deutlich mehr Geräte verkauft. aber wie er schon kommentiert hat, ist das ja überhaupt nicht der Punkt der Pixel Reihe. da geht es ja nicht um den Anspruch marktführer zu werden, aber auch nicht nur eine nische zu bedienen. Pixel hat seine völlig eigenen schwerpunkte und soll einfach ein in sich schick funktionierendes aber offenes Ökosystem sein. aber nachdem dem Autor das ja klar ist, verstehe ich nicht warum dann ein Artikel genau darüber gemacht wird, wo er ja weiss, dass es nicht der Schwerpunkt ist. die Aussage ist einfach obsolet. und wenn man dann eine Interpretation das ganze vornimmt, könnte man hier rauslesen, dass dem Autor die Pixel Reihe ein Dorn im Auge ist oder er sie nicht mag. was ich behaupte, dass er nicht tut, aber wie ich in meinem Kommentar schon gesagt habe, die Interpretation legt der Leser fest. und wenn ich sowas aus einem Artikel interpretieren kann, was der Autor so überhaupt nicht gemeint hat, dann ist das das Problem des Autors und nicht des lesers. denn wenn eine solche Interpretation möglich ist, hat der Autor den Text missverständlich geschrieben. ich sage nicht, dass man jetzt wegen jedem Pups den Leute in Texte reininterpretieren irgendeinen Fehler gemacht hat… manche Leute versuchen einfach immer irgendwas falsch zu verstehen. aber hier ist es ja nachvollziehbar, wie eine solche Interpretation durch den Leser zustande kommt. bei so einer kollateralen fehldeutung eines Artikels ist dann schon irgendwas schief gelaufen.

      1. Ich war ja nicht der Meinung dass er etwas gegen die Pixel Reihe hat. Ganz generell hat mir die Sinnhaftigkeit des Artikels gefehlt was sollte die grundsätzliche Aussage sein? Google als Software Unternehmen setzt weniger Hardware um als Samsung? Wow, in other news: water is wet.

        Ja Nische ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt weiter oben habe ich erwähnt dass die Pixel phones primär Entwicklungsträger sind auch für premier Features die erstmal nur Pixel bekommen oder gänzlich exklusiv sind.

        Man sieht ja auch am Hardware bzw. SoC Design, dass Google ganz andere Absichten und Entwicklungsziele verfolgt mMn mit hervorragendem Ergebnis. Bin ja selbst P6P user und möchte es nicht mehr missen.

    2. Sony hat seine Mobilfunksparte in die Gewinnzone gebracht. Google bis heute immer noch nicht. Dass Hersteller auch irgendwann aufgeben (können), haben wir ja an LG und HTC gesehen. Es gibt ja nun kein allgemeingültiger Umgang damit. Aber wenn es allein um direkten Profit geht, müsste Google auch aufgrund der eigenen Historie eigentlich hinschmeißen. Tut man aber nicht, umso schöner für uns.

  4. du magst es so nicht gemeint haben, aber der Eindruck, der durch diesen Artikel entsteht, ist inhaltlich, dass Google die Pixel Reihe besser sein lassen sollte. das ist nicht was du aussagen wolltest, würde ich mal behaupten. aber in der Öffentlichkeit und als Journalist zählt nicht, was man selber vielleicht gemeint hat, sondern wie das was dann auf dem Papier steht, ankommt. denn solche Dinge dürfen interpretiert werden und das werden sie ja auch. und die Interpretation deiner Aussage in Richtung „Google sollte das sein lassen/tut schlecht daran mit Pixel weiterzumachen“ ist zulässig und ja textlich auch nachvollziehbar. auch wenn sie inhaltlich natürlich Blödsinn ist, weil du ja auch erwähnt hattest dass Pixel vermutlich einen ganz anderen Grund hat warum es existiert. aber die Interpretation legst ja nicht du fest, sondern der Leser. und wenn eine solche Interpretation in diese Richtung möglich ist, dann ist das deine Kappe. leider. und das meinen dann Leute mit „schlechten Journalismus“.
    für mich sind die Einordnung der Beispiele und die Bewertung als Chaos ein bisschen subjektiv, in dem Fall hätte ich mir gewünscht, dass der Artikel als Kommentar und nicht als normaler Beitrag angekündigt worden wäre, denn jeder sieht anders ob das ein Chaos war oder nicht. magst du das so sehen, so muss das aber ja faktisch gar nicht so gewesen sein. auch das wäre wieder eine (zulässige) Interpretation. aber in dem Fall wäre dann angeraten den Artikel als Meinung, als Kommentar zu veröffentlichen, statt ihn als objektiven Bericht zu benennen. denn wenn du eine subjektive Interpretation vornimmst, ist das Meinung. so eine Interpretation ist natürlich für eine Einordnung des ganzen Inhalts wichtig, aber es ist und bleibt schlichtweg subjektiv.

    1. Öhm, nirgendwo ist angegeben, dass es sich um eine objektive Betrachtung irgendwelcher Zahlen handelt. Außerdem sehen wir uns bis heute als Blog, der nahezu immer eine Meinung von mir enthält. Natürlich kann das nicht jeder wissen, aber meines Erachtens kann man das meistens auch ganz gut herauslesen. Dennoch können wir das natürlich versuchen, Meinung besser ersichtlich zu machen.

      Zu guter Letzt, will ich davon ausgehen, dass man sich als Leser auch mal andere Beiträge zu einem Thema durchliest, wenn man sich denn wirklich interessiert, um vielleicht auch andere Blickwinkel zu bekommen. Mache ich jedenfalls in meinem Alltag so.

  5. Google könnte sicher auch mehr Geräte verkaufen, wenn es Geräte auch weltweit anbieten würde.

  6. Jedenfalls ist das Pixel 6 Pro tatsächlich das beste Smartphone, das ich jemals hatte. Auch im Vergleich zum Samsung S21 Ultra das ich ne Weile davor genutzt habe. Ich habe im Mediamarkt ausprobieren, wie butterweich und flüssig das läuft und hab es auf der Stelle bestellt.

    Vielleicht hakt der Fingerabdruck-sensor ab und zu, aber mit Smart Lock und PIN ist das kaum der Rede wert. Die Fotos und der ganze Rest sind überragend gut.

    Die Journalien haben halt auch Spaß daran, die Nadel im Heuhaufen zu suchen und die Dinge damit künstlich schlecht zu schreiben.

  7. Ich glaube, Google darf niemals bei den Verkäufen an Samsung ranreichen. Denn so gut ich die Pixels finde und sie seit Jahren nutze, sehe ich doch die Gefahr der Marktbeherrschung. Denn nicht nur Betriebssystem und Hardware kämen von Google, sondern die wichtigsten Dienste, die auch Apple von Google nutzt (Youtube, Suche, Maps), kämen alle von Google.

    1. „Ich glaube, Google darf niemals bei den Verkäufen an Samsung ranreichen.“

      So isses. Google darf mit eigenen Geräten keine echte Konkurrenz machen, wäre ja noch schöner wenn der OS Hersteller den OEMs die Käuferschaft abgräbt.

      Weshalb Pixel und früher die Nexus stets Geräte für Entwickler und interessierte Bastler sind, neuerdings auch für Updatefreaks. Testplattform für Google Ideen in freier Wildbahn.
      Welche Oberklasse Androiden lassen denn heute noch ungestraftes flashen samt Öffnen und Schliessen vom Bootloader zu, ohne Verlust von Lizenzen (Sony) oder zerstören einer E-Sicherung (Samsung Knox 0x1)? Oder die zwangsweise Kontobindung bei Xiaomi samt dämlicher Windows Anwendung mit 14tg. Wartezeit, mit Garantieverlust nach Unlock?

      Was einige andere in den Artikel von DF hinein denken und unterstellen, geht auf keine Tierhaut, selbst wenn nicht alle seine Schlussfolgerungen zwingend überzeugen. Allein schon die Forderung, Fehlinterpretationen von Formulierungen auszuschliessen… Weiah.

      1. „Allein schon die Forderung, Fehlinterpretationen von Formulierungen auszuschliessen… Weiah.“
        Bezieht sich auf
        „Musicnerd sagt am 9. Oktober 2022 um 11:33:
        aber wir sehen ja dass so eine Interpretation möglich ist. und das ist doof für den Autor, wenn sein Artikel so missverstanden werden kann.“

        1. Nope!
          Lass dich nicht ärgern.
          Dein Beitrag ist ein Kommentar, mit deiner Sichtweise. Dazu gibt es auch andere… Aber deine sollten Die nicht zerreden.

          Danke weitermachen :)

          Habt euch lieb ^^

  8. „Falsch ist die Annahme, dass Samsung ausschließlich im Frühjahr neue Geräte veröffentlicht.“

    Aber mit der jeweils alten Android-Version ;-) Selbst das Z-Flip4 im August ist noch mit Android 12 gekommen, die Galaxy S Serie Anfang des Jahres sowieso. Google bringt seine Pixel 7 aber direkt mit Android 13 ;-)

    Sprich Samsung bringt seine wichtigsten Geräte mit der noch älteren Android Version raus, sagt 5 major Updates und hier wird behauptet Samsung hatte damit nen längeren Support als Google mit 4 Updates.

    Das ist schlicht FALSCH! Google und Samsung haben die gleiche Supportdauer von 4 Kalenderjahren!

    Ernsthaft, Mathe ist wirklich nicht so schwierig!

    1. Du vergisst übrigens, dass die Garantie für alle Updates gilt, also auch Feature-Updates ohne neue Android Version und da ist Samsung insgesamt besser aufgestellt. Muss ich wohl klarer herausstellen, dass es mir bei Betrachtung des Themas nicht ausschließlich um neue Android Versionen geht.

      Google kappt beispielsweise die Auslieferung der Feature Drops mit Ende der Garantie. Größtes Manko mE bei diesem Thema. Pixel 4 hätte man noch mit den Android 13 QPRs ausliefern können, es hat ja schon Android 13, aber macht man halt trotzdem nicht.

      Google hat die letzten a Modelle im Sommer auch mit alter Android Version gebracht, obwohl sie sehr nah an der neueren Version sind. Wenn die Geräte so nah zur neuen Android Version sind, war das doch nie anders.

  9. Auch ich verstehe den Artikel leider nicht. Was ist denn jetzt der „wahre“ Grund, weswegen Google an der Pixel Serie festhält? Was soll Entwicklungsträger heißen?

    1. Sie zeigen auf was die Hersteller machen sollten. Und teilweise sogar was sie machen müssen. Google schreibt vor, wenn eine bestimmte Hardware Vorraussetzung für eine neue Android Version ist. Gleichzeitig, zeigen sie der Konkurrenz, was Google sich bei gewissen Funktionen gedacht hat. So können sich die Hersteller genauer auf die eigenen Entwicklungen konzentrieren. Das ist als Entwicklungsträger gemeint.

      Was der Artikel noch sagen will ist, dass Google die geräte nicht wegen dem geldeswillen verkauft. Sondern weil es andere Gründe dafür gibt. Google macht halt sehr wenig Umsatz mit den Geräten. Also sie verkaufen sie nur als Referenz Geräte um zu zeigen was Google sich bei ihren Entwicklungen zu Android gedacht hat. Aber das möchte Google Seit dem Pixel 6 ändern. Und jetzt beim Pixel 7 soll es so richtig los gehen.

  10. Google hält mit seiner eigenen Hardware schon immer einen ordentlichen Abstand zu den Flagship-Modellen anderer Android Hersteller.
    Das ist beim Pixel 7 Pro besonders deutlich: SoC, Fingerabdrucksensor, Kamera. Man kompensiert dies zu einem ordentlichen Teil mit Software, aber ein Abstand bleibt.

    Wenn meine Bestellung so durchläuft und ich die Watch für ~200€ los werden würde, hätte ich das 7 Pro 256GB für rund 700€ bekommen, das wäre ein guter Preis. Mal abwarten.

  11. Ich habe ein Pixel 6 bin sehr zufrieden damit habe es mir aber privat kaufen müssen da es in Österreich offiziell kein Pixel zu kaufen gibt . Also Google verkauft die Pixel Geräte nur in bestimmten Märkten nicht Mal weltweit .

  12. Ser Artikel ist richtig. Die Verkaufszahlen sind sehr schlecht. Genau das möchte Google gerade ändern. Sie haben 2021 mit der Pixel 6 Reihe eine neue Strategie entworfen. Vom Pixel 1 bis zum Pixel 5 waren die geräte immer sehr teuer und waren Hardware mäßig auf ein Minimum reduziert. In Sachen Kamera waren sie nie an der Spitze aber das was sie konnten war einfach krass. Erst mit der Pixel 6 Serie konnte Google endlich Mal nennenswerte Mengen absetzten. Aber die Pixel 6 Geräte hatten bugs und viele Probleme. Das hat Google aber bewusst gemacht. Diese Geräte waren Beta Geräte um die neue Plattform von Null auf neu aufzubauen. Jetzt mit dem Pixel 7 kommt Google zum ersten Mal an das heran was die Konkurrenz macht. Aber in Sachen Performance sind sie immernoch weit weg. Das wird sich aber legen. Erstmal gehen sie auf die Photo und Videoqualität und wenn die für Google ausreichend ist, dann wird an der Performance gearbeitet. Gleichzeitig kommt dann die restliche Hardware. Am Anfang mit nur einfacherer Hardware. Die nur einen Zweck erfüllen muss. Und zwar existieren. Erst mit der Zeit wird diese, dann optimiert. So werden sie bekannter. Alle gründe die er im Text angeführt hat stimmen. Da Google genau aus diesen Gründen heraus die Strategie geändert hat. Und bei den Smartphones können sie jetzt weiter gehen. Beim Tablet und auch bei der Uhr ist es o, dass sie noch den Anfangszweck bedienen müssen. Und zwar als Richtlinie für die Konkurrenz zu funktionieren

  13. Entschuldige, aber dieser Artikel und die damit verbundenen Aussagen sind sondernsssen haarsträubender Unsinn dass einem die Haare ausfallen.
    1. Die subjektive Meinung. tropft hier auf allen Poren.
    2. ich habe schon in der Vergangenheit eine deutliche (!) Abneigung gegen die Pixel-Reihe bemerkt.
    ja, das Pixel 6 war zu Beginn ein kleines Desaster, aber komischerweise bemerkt niemand, wie gut das Telefon nach den Updates geworden ist.

    Und eine Sache noch: Ich arbeite selber im Marketing. Natürlich kenne ich weder Googles Strategien noch deren interne Geschäftsberichte.
    aber eins weiss ich, und das kann ich nur unterstreichen: bei einem großen deutschen Unternehmen, bei den ich arbeite, ist das Marketing bereits so komplex, dass vieles dem Laien wie eine komplette Fehlentscheidung vorkommen würde.
    Google ist eine ganz andere Hausnummer und ich bin mir 100%
    sicher, dass auch deren Marketing eine ganz andere hausnummer ist. die Annahme, dass die verkaufszahlen von Pixel nicht die von Apple oder Samsung erreichen, und dadurch die Geräte vom Markt verschwinden sollten, ist dermaßen kurzsichtig und beweist lediglich, dass der Artikel aus hochwertigen Stammtischparolen beruht.

    1. Ich kann mich hier Torben nur anschließen, Artikel ist nicht mal für einen Stammtisch geeignet weil nach kürzester keiner mehr zuhören würde wenn das Niveau etwa gleich ist.

  14. Der Preis für das nagelneue Pixel 7 pro 256 GB für einen haarscharf noch dreistelligen Betrag ist doch noch vergleichsweise günstig, wenn man die Spitzenmodelle anderer mit gleichem Namen Speicher vergleicht… und neuestes Android mit mindestens 3 großen Updates war seit dem 6er auch Standard, wenngleich Apple mit 5 bis 6 Updates natürlich unerreicht ist… aber das halt auch im negativen Sinne im Preis!

    Beste Grüße!

  15. der Titel des Beitrags ist äußerst fragwürdig da er eine Aussage trifft die Pixel reihe einzustampfen.

    die Geräte funktionieren tadellos und verrichten ihre Arbeit perfekt .
    bis vor kurzem habe ich das Pixel 4 verwendet und hatte seit der Veröffentlichung keine Probleme und war stets zufrieden.

    die Geräte werden sich in Zukunft weiter etablieren und den anderen Mitbewerbern Marktanteile abnehmen . da bin ich mir sicher . wenn man sich die Verkaufszahlen ansieht ist dies eindeutig.

    Google macht viel richtig, gerade was die Qualität und die Preispolitik angeht .
    nirgendwo bekommt man mehr Smartphone für das ausgegebene Geld .
    ich bin stolz ein Pixel User zu sein und freue mich auf weitere Produkte dieses Unternehmens.

  16. Seit dem Galaxy Nexus (kam kurz nach Samsung’s Galaxy S2 raus) nutze ich ausschließlich Google Geräte. Derzeit ein Pixel 4a, und ein Pixel Slate. Ich würde sagen, bis auf das miserable Nexus 9 hat Google immer überzeugende Hardware und überragende Software zum fairen Preis geliefert. Vermutlich liegt der Hauptgrund in den eher miesen Verkaufszahlen in der schlechten Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern, die zwar Telefon+Tarif mit Google Geräten anbieten, aber gleichzeitig irgendwelche Sonderaktionen mit Samsung und Apple zum nice price. Offenbar benutzen wenige Menschen ihren Taschenrechner und stellen fest, das sie mit einem guten Tarif (bei mir gerade LTE ohne Volumengrenze für 15 Euro) und einer attraktiven Aktion im Google Store (Pixel Buds gratis oder so) wesentlich mehr für ihr Geld bekommen könnten.

  17. bei Pixel stimmt für mich die Preis Leistung

    und meiner Meinung nach ist es immer besser Software und Hardware vom selber Hersteller zu beziehen bin der Meinung daß es am besten funktioniert ( Kompatibilität….. etc )

  18. „In unserem neuen Test zum Pixel 7 Pro zeigt sich eindeutig, dass Google das wohl beste Android-Smartphone am Markt hat.“

    Sehen Sie – davon bin ich nicht überzeugt. Wenn es mir finanziell nichts ausmachen würde, hätte ich mir wohl ein iphone 14 pro gekauft – wegen der Kamera !

    Google hat sich bei den Pixel 6 und 7 jede Menge Schwächen geleistet:
    – Fehlen eines guten 2x Zooms
    – krasse Lens Flares, regelrechte Magenta-Schleier nachts, wenn man zu nah an Leuchten ist, was man nachts kaum verhindern kann. Da müssen bessere Objektive eingebaut werden.
    – zu große Sensoren in der Hauptkamera, die dank gemessen an der Sensorfläche eine meiner Meinung nach zu geringe Schärfentiefe und dazu noch Qualitätsabfall zum Rand liefern.
    – Die Vernachlässigung der Ultraweitwinkelkamera, fehlende optische Bildstabilisierung
    – Bei meinem Pixel 5: zu starke Kontraste, überschärft.
    – nachts unnatürliche Farben, insbesondere im Astromodus, er nicht manuell ein- und ausgeschaltet werden. Man hat da von Auflösung und Rauschen exzellente Fotos und trotzdem sieht es Kacke aus, weil die Farben nicht stimmen.
    – dann auf technisch nicht ausgereifte Features setzen, indem die Fotos aus mehreren Kameras zusammengesetzt werden. Kostet viel Rechenleistung und kommt an die Qualität eines optischen Zooms nicht heran. Im Gegenteil – man bekommt Artefakte.

    Nur so, was mir auf die Schnelle eingefallen ist. Reicht erstmal.

  19. Ich möchte zu einigen Kommentaren hier mal was grundsätzliches loswerden:

    Wenn nicht das Argument, sondern der Überbringer des Arguments angegriffen wird, dann hat der Überbringer des Arguments, der Autor des Artikels, offenbar voll ins Schwarze getroffen.

    Diese Kommentare sind wirklich entlarvend.

  20. Google baut jetzt sein Ökosystem

    mit Smartphone Watch und AR Brille

    für mich kommen außer dem Smartphone keine anderen Ersatzgeräte in Frage

    ich mag keine Uhren und keine Brillen aber die Smartphones von Google sind einzigartig nur das Pixel 4 hatte miesen Akku weshalb ich kurzfristig zu Apple ging jetzt wieder zurück zu Google und Google macht alles richtig jetzt für die Zukunft gibt es nur Google Smartphones 👍👍

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert