Folge uns

Android

Android 8 Oreo Updates: Status quo nach drei Monaten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android 8.0 oreo Header

Drei Monate nach dem Release von Android 8 Oreo wollen wir einen Blick auf die hier bekannten Hersteller werfen. Wer hat eigene Geräte bereits mit einem Update beliefert und wer nicht? Grundsätzlich bleibt zu sagen, dass die hierzulande populären Hersteller sich nicht gerade mit Ruhm bekleckern. In diesem Jahr scheinen sich manche Hersteller extra langsam zu bewegen, selbst brandneue Geräte sind noch mit alter Android-Version erschienen. Da stechen besonders LG mit dem V30 und Samsung mit dem Note8 hervor, die jeweils über 800 bzw. fast 1000 Euro für diese Smartphones haben wollen. Sorry, da muss dann auch die aktuelle Android-Version installiert sein.

Wie dem auch sei. Drei Monate nach Release von Android 8 Oreo hier also ein Status quo, der insgesamt aber zu enttäuschen weiß. Nur ein Teil der Hersteller hat Updates angekündigt, nur ein ganz kleiner Teil mit dem Rollout für die ersten Geräte überhaupt begonnen.

Android-Updates: Von S bis B (zufällige Reihenfolge)

Sony: Absoluter Vorreiter, die Jungs aus Japan haben nicht nur die XZ1-Serie im September mit Android 8 Oreo ausgeliefert, sondern lieferten das Update bis Ende November auf vier ältere Geräte aus (X Performance, XZ, XZs, XZ Premium).

Samsung: Die internationale Beta für das Galaxy S8 läuft, mehr aber auch nicht. Wie schon erwähnt, hat man selbst das 1000 Euro-Smartphone Note8 noch mit Android 7 an den Start gebracht. Eine abermals schwache Vorstellung der Südkoreaner.

LG: Wenn wir schon in Südkorea sind, hat auch LG einen auf den Deckel verdient. Getan hat sich bislang nämlich reichlich wenig. Bekannt ist eine Beta für das V30 in Korea, mehr aber auch nicht.

Huawei /Honor: Eine Beta läuft für diverse Geräte, ein finales Update gab es bisher aber noch für kein Gerät. Immerhin hat man das Mate 10 Pro bereits mit Oreo veröffentlicht.

Motorola: In den letzten Jahren mit einer Vorreiterrolle in Sachen Android-Updates, zumindest war das bei den meisten Geräten so, hängt es bei Motorola ein wenig. Hat man das Moto Z im vergangenen November noch mit der neusten Android-Version versorgt, schafft man das beim Moto Z2 in diesem Jahr nicht. Der Soak-Test läuft, ein Rollout noch nicht.

HTC: Trotz kleinem Portfolio hat sich auch HTC nicht mit Ruhm bekleckert. Ende November lief das Update für das U11 an, allerdings nur in den USA. Für den deutschen Nutzer gibt es drei Monate nach Oreo-Release noch nichts. Dafür hat man das U11 Life und Plus mit Oreo an den Start gebracht.

OnePlus: Die zumindest im Netz populäre Marke aus China brachte das brandneue 5T trotz November-Release noch mit Android 7 an den Start. Schämt euch. Immerhin gibt es für die 3er Serie schon das finale Oreo-Update.

Nokia: Als Neueinsteiger ist die Marke unter der Führung von Hmd Global schon fast ein Vorreiter in Sachen Android-Updates. Beliefert wird aktuell das Nokia 8, demnächst folgen 5 und 6.

ZTE: Hier starten die Nutzer im offiziellen Forum schon eine Petition, um überhaupt noch das Update auf das Axon 7 zu bekommen. Ansonsten sieht es wohl sehr mau aus.

Lenovo: Genau drei Geräte sollen ein Update erhalten, nach eigenem Zeitplan allerdings erst im Sommer 2018. What the f*ck?

BQ: Angekündigt ist das Update für einige Geräte, ausgerollt wurde bis zum 28. November noch nichts.

Weitere: Es gibt ja noch sehr viele kleinere Marken, die auch am deutschen Markt vertreten sind. Doch so wie ich das überblicken konnte, tut sich fast nichts. Über Google habe ich mit Absicht nichts gesagt, da dürfte die Verteilung ja klar sein.

Wer in Erwartung eines Oreo-Updates ist oder irgendwann auf eine Custom-ROM setzen wird, kann in diesem Artikel mehr über die Neuerungen der Android-Version erfahren.

Kommentare

Beliebt