Zollfrei und versandkostenfrei im EU-Lager von GearBest bestellen!

Nächsten Donnerstag wird in New York das heiß ersehnte Moto X von Motorola präsentiert, doch wir haben vorerst schlechte Nachrichten für euch, denn ein Verkauf in Deutschland bzw. Europa könnte zunächst ins Wasser fallen. Derzeit wird wohl bei Motorola diskutiert, ob man das Moto X überhaupt außerhalb der Staaten verkaufen wird, wie uns unsere Quelle flüsterte. Zunächst ist aber davon auszugehen, dass der Verkauf wie bei vielen anderen Google-Produkten US-only ist.

Und das klingt sogar logisch, denn mit einem Preis von derzeit geschätzten 299 Dollar je Gerät wird es schwierig Motorola aus den roten Zahlen zu holen, wenn das Gerät noch außerhalb der USA beworben und dorthin geliefert werden muss. Zumal auch die Produktion in den USA ist, was die Kosten nicht gerade senkt.

Sollten sich Motorola und Google doch für einen Verkauf in Europa entscheiden, müssten wir uns aber noch eine ganze Weile gedulden, denn dann käme erst das erste Quartal 2014 dafür infrage. Das wäre zwar fast ein halbes Jahr später, doch dann wären sicherlich die für das Moto X benötigten Komponenten nochmals günstiger in der Anschaffung, um die Kosten in diesem Bereich zu senken.

Gibt es eine alternative Lösung? Meines Erachtens schon, doch die dürfte uns nicht schmecken. Um die höheren Kosten für den Verkauf außerhalb der USA zu deckeln, letztlich sogar einen Gewinn zu erwirtschaften, könnte Motorola das Moto X einfach teurer verkaufen. Doch das Interesse wäre dann wahrscheinlich eher gering, denn ein Smartphone für 500 Euro mit einem Prozessor von vorgestern wäre wohl nicht mehr so angesagt.

Motorola hatte zudem in der Vergangenheit den europäischen Markt nicht selten vernachlässigt. Gerade in den USA ist der amerikanische Hersteller nach wie vor eine große Nummer. Wenn man es dort also wieder zurück in die Erfolgsspur schafft, muss man ja nicht zwangsläufig den Erfolg in Europa und Asien wieder aufs Spiel setzen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Bild: @evleaks)

  • heike1975

    War abzusehen, dass Google das mal wieder verbockt. Dann lieber auf ein neues Nexus 4 warten und hoffen, dass man eines der 10.000 produzierten Geräte bekommt oder eben doch auf Samsung und Co. setzen.

  • Uwe Peilstöcker

    Mein Vorschlag: Direktvertrieb, OPPO scheint davon leben zu können. Also warum nicht auch Moto. Extra Werbung wäre dann nicht zwingend notwendig…und damit der Preis haltbar. Das Leben könnte so einfach sein….

  • Michel

    Motorola könnte auch wieder in Niedriglohnländern produzieren, um den Preis zu senken. Von daher finde ich es OK, wenn Motorola das Gerät teurer verkaufen würde. Nicht Ok ist die Benachteiligung bestimmter Regionen. Vielleicht übernimmt Google aber auch die Android OS-Idee:

    Durch das System nutzen noch mehr Mensche Google Dienste, was zu mehr Einnahmen in diesem Bereich führt. Motorola muss seine Präsenz ausbauen und mit guten Geräten mittelfristig wieder zu alter Stärke zurückfinden. Nebenbei könnte man damit Samsungs Marktdominanz etwas schmälern auf lange Sicht. Also warum das Gerät nicht zum Selbstkostenpreis anbieten?!

    Ob davon andere Gerätehersteller begeistert sein würden, das steht auf einem anderen Blatt

  • Andy

    Ich hoffe ihr liegt falsch… 😉
    Statt dem weißen Nexus 4 sollte jetzt ein weißes Moto X her. Was kauft man denn dann? P6? SGS4?

  • Ted

    die andere Option neben US-only hätte vermutlich so ausgesehen: Ausverkauf in Europa nach 5min im Google Play Store und dann ein halbes Jahr warten bis es wieder geliefert werden kann ;). So ist es wenigstens fair und keiner in Europa bekommt ein Moto X ;)…
    Aber jetzt mal ernsthaft: fände ich echt schade, als ob in Europa kein Markt vorhanden wäre…

  • Pingback: Anonymous()

  • Alex

    Quelle?!

    • Droider30

      Ist Pleite…;-)

  • derBen

    Meine Quelle sagt etwas gegenteiliges. So, welche ist jetzt besser?

    • dennyfischer

      Es gibt kein besser oder schlechter. Ist wohl eher Zufall, jemand zu kennen, der wirklich die richtigen Infos hat. Schon bei einfachen Software-Updates weiß bei den meisten Herstellern Abteilung B nicht, was Abteilung A macht.

  • Jones

    wenn das wahr ist, wäre ich sehr enttäuscht. Dann verstehe ich aber auch nicht, warum man 500 Millionen an Werbung nur für den US Markt ausgibt. Wäre doch völlig überzogen…

    • Booker

      Ist hier sowieso Quatsch. Google gibt die 500Millionen $ für das Marketing für USA und Europa aus.

      • dennyfischer

        Das sind auch nicht mehr als unbestätigte Infos aus ungenannten Quellen 😉

  • Booker

    Motorola kann ja stattdessen die neuen Droids nach Deutschland bringen. Würden sich wahrscheinlich sogar besser verkaufen. Besonders die Maxx Version mit 3500mAh akku auf 8,5mm. Und dann auch noch 5″. Würd ich mir sofort holen.

  • Pingback: Moto X: Vorerst nicht in Europa?()

  • miweru

    Was ich echt schade finde ist, dass Google wohl kein Interesse hat, die spannende Technologie vom Moto in Android zu integrieren.
    Ich finde dass sich der Kauf von Motorola negativ auf Google und auf Android auswirkt, solche Aktionen senken die Sympathie für Google.

  • Pingback: Kommt das Moto X erstmal nicht nach Europa?()

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen