Folge uns

Android

Android 10 veröffentlicht: Updates für Google-Smartphones unterwegs

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android 10 Q Header

Google hat seine neue Android-Version bereits im Frühjahr 2019 vorgestellt und veröffentlicht das neue Android 10 jetzt nach einer langen Testphase für die eigenen Pixel-Smartphones. Zugleich gibt es den Quellcode und alle anderen wichtigen Bestandteile, damit auch andere Hersteller das neue Android möglichst schnell auf ihre Smartphones und Tablets bringen können. Essential, OnePlus und Co. dürften vorne dabei sein, größere Hersteller wie Huawei werden demnächst zumindest mit Betaversionen starten.

Dark-Mode, Wischgesten und mehr

Android 10 bringt eine neue Gestensteuerung mit, welche nun komplett auf Wischgesten basiert und klassische Tasten über Bord wirft. Bleibt aber optional und muss nicht benutzt werden. Wie auch der neue Dark-Mode, der die Software des Systems auf Wunsch in eine dunkle Farbe hüllt, was die Augen in dunklen Umgebungen schont und bei Geräten mit AMOLED-Display weniger Akku verbraucht. Google tut auch was für die Privatsphäre, man kann Apps den Standortzugriff zum Beispiel ausschließlich bei aktiver Benutzung, also ausschließlich temporär, erlauben.

Android Q Dark Mode

Es gibt grundsätzlich mehr Kontrolle über App-Berechtigungen. Obendrein werden Benachrichtigungen optimiert, Android Auto ist ab Werk integriert, das Teilenmenü wird beschleunigt und von alten Fehlern befreit und die in Google Pay hinterlegten Karten werden schneller wechselbar. Google optimiert grundsätzlich auch die optische Gestaltung von Android 10, gibt dem Nutzer mehr Freiheiten an Feinheiten zu schrauben (Pixel).

Intelligente App-Verknüpfungen erkennen Inhalte und bieten Schnellzugriffe auf passende Apps an, das System kann auf Wunsch Geräusche in Text verwandeln und in Echtzeit transkribieren, die Kamera-Software unterstützt nativen Monochrom-Output, ein neues Dateiformat für Fotos mit Tiefeninformationen ist dabei, wie auch neue Emojis und die Möglichkeit WLAN-Zugangsdaten schneller zu teilen.

Das und noch mehr erwarten wir in Android 10.

Offizieller Changelog in 10 Punkten

Diese 10 Dinge solltet ihr über Android 10 wissen in Bezug auf Innovation, Sicherheit und Datenschutz sowie Digital Wellbeing:

          Einfacher, intelligenter und hilfreicher

  1. Die Funktion „Intelligente Antwort“ schlägt jetzt mögliche Aktionen vor. Wenn euch also jemand eine Nachricht mit einer Adresse oder einem YouTube-Video schickt, werdet ihr gefragt, ob ihr eine Route zu dieser Adresse in Google Maps aufrufen oder das Video in YouTube öffnen möchtet – und das ganz ohne lästiges Kopieren und Einfügen. „Intelligente Antwort“ funktioniert jetzt auf all euren beliebten Messaging-Apps.
  2. Komm auf die dunkle Seite… mit dem dunklen Design. Ihr könnt das dunkle Design für euer komplettes Smartphone aktivieren oder nur für bestimmte Apps wie Chrome, Fotos und Kalender. So werden eure Augen und euer Akku geschont.
  3. In den Systemeinstellungen könnt ihr die neue Gestensteuerung aktivieren und eure Nutzung größerer Edge-to-Edge-Displays optimieren. Mit einfachen Wischbewegungen könnt ihr zurückgehen, den Startbildschirm aufrufen und so mühelos zwischen Apps hin und her wechseln, dass ihr sichtbare Schaltflächen ganz sicher nicht vermissen werdet.
  4. Nur einmal mit dem Finger tippen und die Funktion „Automatische Untertitel“ untertitelt Videos, Podcasts und Sprachnachrichten – ganz automatisch und in jeder App, sogar eigene Aufnahmen. „Automatische Untertitel“ wird noch in diesem Herbst (zuerst auf Pixel Phones) verfügbar sein (erstmal nur auf Englisch).

    Neue Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen für noch mehr Kontrolle

  5. Ihr könnt in den Einstellungen festlegen, dass eure Standortdaten nur für Apps freigegeben werden, die ihr gerade benutzt. Außerdem erhaltet ihr eine Nachricht, wenn eine App, die ihr gerade nicht benutzt, auf eure Standortdaten zugreift. Ihr könnt also aktiv entscheiden, ob ihr euren Standort freigeben möchtet oder nicht.
  6. In den Einstellungen gibt es einen neuen Datenschutzbereich. Dort habt ihr Zugriff auf wichtige Einstellungen wie “Web- & App-Aktivitäten” und “Einstellungen für Werbung”.
  7. Mit den Google Play-Systemupdates erhaltet ihr wichtige Sicherheits- und Datenschutzupdates direkt auf euer Smartphone, genauso wie sich auch eure Apps im Hintergrund aktualisieren. So bekommt ihr Korrekturen immer sofort und müsst nicht auf das nächste Betriebssystemupdate warten.

    Das richtige Gleichgewicht für euch und eure Familie finden

  8. Mit Android 10 könnt ihr noch besser steuern, in welcher Form und wann ihr Benachrichtigungen erhaltet. Wenn ihr Benachrichtigungen auf „Lautlos“ stellt, erzeugen sie keine Töne und erscheinen auch nicht auf eurem Sperrbildschirm. Auf diese Weise erhaltet ihr nur Benachrichtigungen, wenn ihr es wollt.
  9. Family Link ist jetzt auf jedem Gerät mit Android 9 oder 10 direkt in den Digital Wellbeing-Einstellungen verfügbar. Eltern können damit Regeln, wie zum Beispiel tägliche Bildschirm-Zeitbeschränkungen, Geräte-Schlafenszeit, Zeitbeschränkungen für bestimmte Apps und mehr für die Gerätenutzung ihrer Kinder vornehmen. Sie können auch die Apps, die ihre Kinder auf ihren Geräten installieren wollen als auch deren Verwendung überprüfen.
  10. Ihr wollt euch auf etwas konzentrieren, aber euer Smartphone nicht ganz ausschalten? Mit dem neuen Fokusmodus könnt ihr die Apps auswählen, die ihr als besonders ablenkend empfindet – beispielsweise E-Mails oder Nachrichten  – und diese solange stumm schalten, bis ihr den Fokusmodus wieder deaktiviert. Nehmt am Testprogramm teil, um die Funktion jetzt auszuprobieren.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Avatar

    H3llNuN

    4. September 2019 at 08:00

    „Essential, OnePlus und Co. dürften vorne dabei sein, größere Hersteller wie Huawei werden demnächst zumindest mit Betaversionen starten“

    Für das Essential PH1 konnte ich Q Final gleichzeitig mit dem Release für die Pixels herunterladen :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge