Google Meet legt gerade einen großen Neustart hin, die mobile Android-App ist in die bisherige Google Duo-App gewandert. Aber auch in der Webversion gibt es Neuerungen.

Dort verspricht Google nun eine deutliche Verbesserung für künstliche Hintergründe. Diese dienen dazu, den echten Hintergrund durch einen per Software generierten Hintergrund eurer Wahl zu ersetzen. Was natürlich seriöser wirken kann, wenn man zum Beispiel im Schlafzimmer sitzt, obwohl man gerade in wichtiges Meeting für die Arbeit hat.

Dank der verbesserten Trennung von Hintergrund und Vordergrund können Benutzer eine genauere Hintergrundunschärfe , Hintergrundersetzung und immersive Hintergründe und Stile erleben.

Google Meet Neue Hintegrundeffekt Berechnung

Um diese Echtzeit-Videoeffekte besser und effektiver zu machen, verlagert Google die notwendige Berechnung in die Cloud aus. Meet wechselt dafür automatisch zwischen gerätebasierter und cloudbasierter Effektverarbeitung, um das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Dadurch kann die CPU bis zu 30 % entlastet werden, was den Akku schont.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.