Google schmeißt mit der neusten Version der Google Play-Dienste die nächste ältere Android-Version raus, diesmal trifft es Android 2.3 Gingerbread. Natürlich wird man ältere Geräte mit diesem Betriebssystem weiter nutzen können, doch es wird dann in Zukunft langsam eng. Definitiv wird es kein Update mehr der Google Play-Dienste geben, demzufogle in Zukunft auch keinen Support mehr der Google-Apps und anderer Apps.

Sind Apps mit einem neueren SDK ab Version 10.2 entwickelt, werden diese ebenfalls das alte Android 2.3 Gingerbread nicht mehr unterstützen. Google setzt ein gewisses API Level voraus, welches Gingerbread nicht mehr bieten kann. Vorgestellt wurde Android 2.3 vor über sechs Jahren im Dezember 2010, damals ganz neu mit dem Nexus S von Google.

Laut aktuellen Zahlen von Google sind immerhin noch 1 % aller aktiven Google Play-Geräte mit Android 2.3 ausgestattet, Updates werden diese aber natürlich keine mehr erhalten. Es bleibt eigentlich nur noch der Weg über Custom-ROMs.

Warum sollte jemand überhaupt so alte Geräte benutzen? Mit diversen Apps kann man selbst uralte Smartphones* noch heute als Überwachungskamera oder für ähnliche Zwecke nutzen.

[via Google, Androidpolice]

congstar prepaid