Folge uns

Allgemein

Leitete Microsoft „geheimen“ Quellcode von Android an Dritte weiter?

Veröffentlicht

am

Nicht nur Samsung gegen Apple oder umgekehrt findet gerade an den Gerichten dieser Welt statt, sondern auch Motorola gegen Microsoft. So ist es seit längerer Zeit in den USA der Fall, dort bezichtigt Microsoft dem Verstoß gegen mehrere Patente seitens Motorola. Und während andere Unternehmen wie HTC längst brav Gebühren an Microsoft und Co. zahlen, um deren Patente nutzen zu dürfen, sträubt sich Motorola davor und kämpf weiterhin gegen den Willen von Microsoft.

[aartikel]B00429ZAUK:right[/aartikel]Um feststellen zu können ob Motorola nun wirklich gegen Patente verstoßen hat, bekam Microsoft den Zugriff auf diverse Quellcodes von Android, jenes System welches Motorola auf seinen Smartphones und Tablets einsetzt. Ab diesem Punkt schreitet dann auch Google in die Sache mit ein, denn diese behaupten dass Microsoft nun diesen Quellcode an Dritte weitergereicht hätte, was natürlich in keinster Weise gestattet war und ist.

Interessant hierbei ist, ob die entsprechenden involvierten Personen von Microsoft wirklich so dämlich sind und um welchen Code es sich hierbei handelt. Immerhin ist Android Open Source und daher gibt es nur wenig Code welcher noch unter Verschluss steht, hierbei kann es sich eigentlich nur um Teile von Honeycomb handeln oder um die Google eigenen Apps wie Google Mail, Google Maps oder den Android Market. (via & Bildquelle)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Poapfel

    15. August 2011 at 22:48

    Nur der Kernel von Android ist ‚wirklich‘ Open Source. Die Reste halten sich wirklich in Grenzen, was Open Source angeht. Leider :/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt