Lenovo kommuniziert in diesen Tagen recht positiv die Verkaufszahlen der Moto-Smartphones. Irgendwie kommt das für mich ein wenig überraschend, wie positiv die Verkaufszahlen der Moto-Smartphones im vergangenen Quartal berichtet werden, doch wir wollen das den Chinesen natürlich trotzdem gern abnehmen. Denn auf der Straße sehe ich quasi nie Moto-Smartphones. Wie man dem Quartalsbericht entnehmen kann, hat […]

Lenovo kommuniziert in diesen Tagen recht positiv die Verkaufszahlen der Moto-Smartphones. Irgendwie kommt das für mich ein wenig überraschend, wie positiv die Verkaufszahlen der Moto-Smartphones im vergangenen Quartal berichtet werden, doch wir wollen das den Chinesen natürlich trotzdem gern abnehmen. Denn auf der Straße sehe ich quasi nie Moto-Smartphones.

Wie man dem Quartalsbericht entnehmen kann, hat der Verkauf der Moto-Smartphones zum vorhergehenden Quartal um 40 % zugelegt. Das kommt nicht ganz von ungefähr, die Moto Z-Smartphones gingen im dritten Quartal des Jahres an den Start. Und das sogar recht erfolgreich, schreibt Lenovo.

Während mit dem Moto G4 schon eine komplette Serie* mit verschiedensten Ausstattungen angeboten wurde, hat man mit dem Moto Z auch einen würdigen Nachfolger des Moto X an den Start bringen können. Gleich drei Modelle gibt es, schon bei unter 500 Euro geht es mit dem Moto Z Play* los. Dazu auch noch die Moto Mods.

Aktuell gibt es sogar Berichte darüber, Lenovo würde in Zukunft alle Smartphones unter der Moto-Marke verkaufen wollen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.