Folge uns

Android

Moto X und Co. sollen so lange Updates bekommen, wie es die Hardware erlaubt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Motorola Moto X 2014

Motorola hat für das Moto X und auch für das neue Moto G diverse neue Software angekündigt, die aber auch für die alte Generation als Update bald verfügbar sein wird. Besonders freue ich mich da über die Sprachsteuerung, die jetzt Moto Sprache heißt und mehr Funktionen bietet. Das Gerät lässt sich dann nämlich auch mit einem individuellen Befehl ansprechen und nicht mehr nur mit Ok Google oder Ok Google Now. Des Weiteren kann man Nachrichten an WhatsApp und Facebook senden, mehr Apps folgen in Zukunft. Moto Sprache soll es demnächst für das erste Moto X geben, hoffentlich dann auch mit dem kompletten Funktionsumfang.

Überarbeitet wurde auch das Active Display, welches dann auf Moto Display hört und die Kamera hat ebenso neue Funktionen erhalten. Zu geschossenen Fotos werden jetzt alternative Fotos in den Cache geladen, die unter Umständen besser als die eigentlich ausgelösten Fotos sind und als „Empfohlen“ in der Galerie angezeigt werden.

Punit Soni von Motorola hat in einem Interview sogar versprochen, dass die alten Geräte so lange mit Updates versorgt werden, bis es die Hardware nicht mehr möglich macht. Das sind so richtig gute Nachrichten, die die Strategie von Motorola nur noch mehr bestätigen und den Hersteller ganz oben in unserer Gunst stehen lassen. Hier zum Hands-on mit dem neuen Moto X.

(via droid-life)

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. motoXfan

    12. September 2014 at 21:53

    Super Bestätigung sich für den richtigen Hersteller und das (bisher) beste Smartphone entschieden zu haben.
    I love my original X ! ! !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt