Folge uns

Android

Motorola Moto X Force und Moto 360 Sport ab sofort erhältlich

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Moto X Force Header

Nicht nur bei Samsung gibt es heute Grund zur Freude, Motorola legt mit dem Moto X Force und der Moto 360 Sport nach. Beide neuen Android-Geräte feiern heute Marktstart in Deutschland, das Moto X Force ist zudem zu meiner Überraschung sogar schon lieferbar. Mit 699 Euro ist es zwar nicht gerade günstig, was aber diverse Gründe hat, wie das quasi unkaputtbare 5,4″ Quad HD Display.

Das Display des Moto X Force besteht aus einem integrierten System von fünf Schichten, das Erschütterungen eines Aufpralls absorbiert und garantiert nicht zerspringt oder bricht.

Des Weiteren gibt es einen 3760 mAh Akku, eine 21 MP PDAF Kamera, 3 GB RAM Arbeitsspeicher, einen Snapdragon 810-Prozessor und noch vieles mehr. Android Lollipop ist vorinstalliert, ein Marshmallow-Update sollte bald folgen.

>>> Motorola Moto X Force bei Amazon

Motorola Moto 360 Sport

Moto 360 Sport

Ebenso neu ist die Moto 360 Sport, welche sich vom normalen Modell vor allem durch zwei Eigenschaften unterscheidet. Unter der Haube ist ein GPS-Modul, damit kann man seine Wegstrecken auch ohne Smartphone ganz genau aufzeichnen. Des Weiteren ist ein besonders Display verbaut, welches sich im Sonnenlicht ebenso gut ablesen lässt. Natürlich sind auch das Gehäuse und das Armband anders, passend für sportliche Aktivitäten. Auch die Uhr ist bereits ab Lager verfügbar!

>>> Moto 360 Sport bei Amazon

6 Kommentare

6 Comments

  1. CarFreiTag

    15. Januar 2016 at 07:39

    Wieso soll das Display quasi unkaputtbar sein?

  2. Dirk Elliger

    15. Januar 2016 at 13:36

    Wow Preis bei Amazon von 699€ sogar noch gestiegen auf 725,56€

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      15. Januar 2016 at 14:22

      wtf, was mti denen nicht richtig :D

      • Dirk Elliger

        15. Januar 2016 at 15:41

        Viel zu teuer. Ich warte erstmal auf das Mate 8,mal schauen ob ich mit der Größe klar komme und ob die cam überzeugt (viel Kritik im Netz)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt