Folge uns

AR & VR

Pokemon GO-Macher zeigen bessere AR-Technik und geben sie frei

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Niantic konnte mit Pokemon GO einen beeindruckenden Hit landen und will einen Teil davon nun freigeben. Zugleich zeigen die Macher eine neue Version ihrer Real World Plattform. In Zukunft können AR-Spiele wie Pokemon GO sogar mit ihrer Umwelt agieren oder fügen sich besser gesagt in diese nahtloser ein. Virtuelle Objekte können beispielsweise hinter Objekten der realen Welt verschwinden. Im Beispiel werden natürlich Pokemon gezeigt, die zum Beispiel hinter einer Pflanze entlanglaufen und dadurch verdeckt sind.

Niantic arbeitet also stets an seiner AR-Technologie, um sie noch besser zu machen. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind auch hier wichtig, viel muss dabei in Echtzeit passieren. Nur so ist es möglich Objekte der echten Welt zu erkennen, sodass die Software darauf reagieren bzw. mit diesen interagieren kann. Ein äußerst spannendes Thema nicht nur für Spiele.

Ein weiteres Beispiel zeigt ein Multiplayer-Spiel, die echten Spieler werden von der Software stets erkannt und ermöglichen somit eine Art Laser Tag über das Smartphone-Display. Weitere offizielle Spiele mit AR von Niantic sind ja schon unterwegs, „Wizards Unite“ wird die Harry Potter-Fans begeistern. Eine Öffnung der Plattform für Drittanbieter sei auch geplant. [via]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt