Folge uns

News

Vodafone schaltet nachts LTE-Netz zum Teil ab – aus gutem Grund

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Vodafone Logo Header

Klingt erst mal komisch und ist dann doch schlüssig, Vodafone schaltet über die Nacht diverse Frequenzbereiche des LTE-Netzes ab. Das ist allerdings keine bösartige Absicht, sondern hat schlicht und ergreifend etwas mit dem Energieverbrauch zu tun. Gegenüber den Kollegen bestätigte der Provider bereits, dass es sich hierbei lediglich um Maßnahmen handelt, den Energieverbrauch einzudämmen.

Nachts geschieht einfach aus dem Grund, da zu dieser Zeit ohnehin deutlich weniger Kapazitäten benötigt werden. In der Regel kommt es wohl zur Abschaltung der höheren Frequenzen 1800 und 2600 MHz. Zwar leistet das dann nur noch verfügbare 800 MHz aufgrund seiner schwächeren Träger weniger Bandbreite, doch mit 75 Mbit/s und ähnlichen Geschwindigkeiten wird man die Nacht schon überleben.

Abgeschaltet wird in der Regel zwischen 0 und 7 Uhr, diese Vorgehensweise gibt es in dieser Art nun bereits schon seit 2014. Finde ich unterm Strich gut. Solang der Kunde ausreichend Leistung zur Verfügung hat, für die er letztlich auch bezahlt, darf natürlich gern der Stromverbrauch gesenkt werden.

13 Kommentare

13 Comments

  1. Karl Mueller

    11. März 2017 at 03:56

    „Finde ich unterm Strich gut. Solang der Kunde ausreichend Leistung zur Verfügung hat, für die er letztlich auch bezahlt, darf natürlich gern der Stromverbrauch gesenkt werden.“

    Was ist das denn für ein Argument? Dann können wir ja auch gleich den Strom von 0-7 Uhr abstellen. Wer braucht schon nachts Strom?

    „ausreichend Leistung zur Verfügung hat, für die er letztlich auch bezahlt,“
    Exakt. Wenn fast 1/3 des Tages die Leistung nicht erbracht wird, darf das der Kunde dann auch gerne bezahlen. Mit einem Drittel weniger. Das widerspricht der Netzneutralität und sollte eigentlich zu Protesten führen und nicht mit Verständnis goutiert werden.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      11. März 2017 at 09:52

      Ich sehe es hier aber eher aus anderer Perspektive, nämlich dass ich schlicht bei der Nutzung des Smartphones keinen Unterschied zwischen 30 Mbit/s und 300 Mbit/s spüre, abgesehen bei größeren Downloads. Ich werde also unterm Strich gar nicht beschränkt, zumindest nicht spürbar.

      Gibt aber natürlich unterschiedliche Sichtweisen, das ist ist schon richtig. Ich habs hier eben etwas menschlicher gesehen, rein auf die Nutzung bezogen. Zumal die Leistung ja erbracht wird, sie muss nur gefordert werden bzw. steht nur dann zur Verfügung. Würden wir jetzt plötzlich alles nachts die Netze stark belasten, wird Vodafone vermutlich nichts abschalten.

      Der Strom-Vergleich ist ja quatsch. Du schaltest nachts deine nicht benötigten Geräte ja auch ab, sie stehen aber grundsätzlich zur Nutzung bereit, sobald sie benötigt werden.

      • Thomas Borkowski

        11. März 2017 at 11:12

        Sorry, aber das ist völliger Quatsch. Meinem Kühlschrank steht nachts auch nicht weniger Strom zur Verfügung, nur weil ich da die Tür seltener aufmache.
        Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, da hätte ich einen Provider nur noch ausgelacht, der mir ab 0:00 Uhr den Saft abdreht. Da fängt das Leben nämlich erst an;) Es gibt auch viele Menschen, die um 0:00 erst anfangen ihr Smartphone zu benutzen.
        Von Vodafone habe ich allerdings auch nichts anderes erwartet. Das ist ja der „Drosselprovider“, s. Kabel Deutschland etc.

      • Chris Knaak

        11. März 2017 at 18:18

        Thomas, bist du bei vodafone? Also ich kann mich über vodafone nicht beschweren, mit meinem alten note 4 habe ich fast überall LTE mit mind. 2 Balken und gutem durchsatz, und wo ich das nicht habe(zuhause) habe ich wlan, ich weiss nicht worüber du dich beschweren willst ich habe in meinem neuen vertrag 6gb Datenvolumen plus 1gb gratis da ich online verlängert hab, plus nen iphone 7 was ich im bekanntenkreis gegen nen pixel xl tauschen konnte somit auch kein grund zu magenta zu wechseln und das für 65€ plus 50€ fürs Telefon. Wenn du probleme damit hast schliesse keine verträge mit ihnen ab, ich glaube da sind sie sogar glücklich drüber.

      • Thomas Borkowski

        11. März 2017 at 19:23

        Ich habe keine Verträge mehr mit Vodafone, keine Sorge.
        Berichte über Engpässe in den Abendstunden hören nicht auf, Drossel ist fest in den Nutzungsverträgen drin. Was soll ich mit dem Verein? (ein Smartphone mit Vertrag würde ich ja sowieso nicht mal mit ner Zange anfassen, egal von welchem Provider)

        „Ein weiterer Beschäftigter bei Vodafone Kabel Deutschland berichtet Golem.de, dass das Unternehmen am Ausbau des Netzes spart. „Ich kann bestätigen, dass geplante Segmentierungen von CMTS (Cable Modem Termination System) mit der Begründung, dass kein Budget vorhanden ist, auf August 2018 verschoben wurden. Das Problem ist, es wird immer weiter vermarktet, obwohl bekannt ist, dass das Kabelnetz überlastet ist.“
        https://www.golem.de/news/ueberlastung-vodafones-kabelnetz-soll-netzausbau-verzoegern-1701-125831.html

        „Vodafone-VDSL-Kunden haben in den Abendstunden Probleme mit längeren Antwortzeiten und geringeren Downstream-Raten. Die Lösung kann noch Monate dauern und Vodafone rät, ins TV-Kabelnetz zu wechseln.“
        https://www.golem.de/news/ueberlastet-vodafone-raeumt-geringere-vdsl-downstream-raten-ein-1701-125494.html

        https://www.golem.de/news/internet-vodafone-kabel-setzt-10-gbyte-drosselung-um-1512-117746.html
        https://werdrosselt.de/kabel-deutschland/
        https://www.teltarif.de/vodafone-engpaesse-festnetz-berlin/news/67489.html
        https://www.golem.de/news/routerfreiheit-vodafone-behebt-stoerung-von-aktivierungsportal-1702-126306.html
        https://www.golem.de/news/kabelnetz-bundesnetzagentur-verbietet-vodafone-werbung-1702-125966.html

      • Chris Knaak

        11. März 2017 at 19:30

        Da es sich hier nicht um das kabel oder vdsl netz handelt sondern um das Mobilnetz weiss ich nicht warum du hier so gegen vodafone wetteen musst, ich denke die haben wie jeder andere anbieter einen support und ein forum in dem man seinem ärger luft machen kann, und wenn du meinst dass du ungerecht behandelt wirst und deine gebuchte leistung nicht bekommst kannst ja dein sonderkündigungsrecht nutzen, und zu einem anderen anbieter gehen. Kann dich gerne als kunden bei der telekom werben und du bekommst die hälfte ab ;)

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        12. März 2017 at 09:19

        Dein Kühlschrank braucht ja auch immer volle Leistung, das Mobilfunknetz braucht eben nicht immer volle Leistung, das braucht Leistung nach Bedarf.

      • Thomas Borkowski

        12. März 2017 at 09:43

        Natürlich braucht mein Kühlschrank die volle Leistung. Wenn ich Spätschicht arbeite und um 0:00 Uhr Abendessen angesagt ist, wenn ich Gäste habe, die länger bleiben etc. Da ist die Kühlschranktür oft offen und der Kühlschrank muss arbeiten. Mit Vodafone als Stromversorger dürfte ich wohl nachts nur 1 mal zum Kühlschrank und erst um 7:00 Uhr wieder, weil sie meinen Strom ab Mitternacht auf 1/3 runterfahren und ich sonst um verdorbene Lebensmittel fürchten müsste. *g*

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        12. März 2017 at 09:53

        Äpfel mit Birnen…

      • Thomas Borkowski

        12. März 2017 at 10:16

        Naja, ich habe dieses Strombeispiel aufgegriffen, sorry ;)
        Du hast aber schon in deinem Artikel diese Vorgehensweise verharmlost, daher…
        Aber mal ernsthaft… wenn ich zu einer Firma gehe und mit denen einen Vertrag über ein Abo abschliesse… und diese Firma mir das zugesicherte Abo für bestimmte Zeiträume kürzt, weil ich nach ihrer Ansicht zu diesem Zeitpunkt nur wenig ihrer (wie auch immer gearteten) Leistung benötige, dann gibt es ein gutes Wort dafür. Ich werde es hier angesichts der Scharen von Anwälten solcher Vereine nicht benutzen, aber es weiß ja jeder, was gemeint ist.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        12. März 2017 at 10:44

        Ich verstehe schon dein Anliegen, nur trifft es ja nicht zu. Du bist doch als einzelner Benutzer gar nicht betroffen. Du spürst doch nicht, ob nun drei oder ein Funkmast angeschaltet ist. Eben weil die Leistung eines Senders nachts ausreicht, weil es weniger Nutzer gibt. ^^

      • Thomas Borkowski

        12. März 2017 at 13:54

        Wirklich? Oben in deinem Artikel steht ja, es sind dann nur 75 MBit/s anstatt 375 MBit/s. (du hast natürlich recht, wenn du sagst, dass das wahrscheinlich keine großartige Beeinträchtigung geben wird, dennoch geht es um zugesicherte Leistungsmerkmale) Und wie ich auf der Vodafone Seite gerade gesehen habe, wird dort bei einem Red L 6 GB Datenvolumen 4G|LTE Max mit 375 Mbit/s versprochen.
        Wenn es dann ab 0:00 Uhr keine 375 mehr, sondern nur noch 75 sind, weil man da lt. Vodafone weniger braucht, wie geht es dann weiter? Vielleicht kommt ja Vodafone auf die Idee, dass im Dezember 3GB Volumen statt 6GB reichen, weil da viele im Weihnachtsurlaub zuhause sitzen und WLan zur Verfügung haben? Fragen über Fragen *g*

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        13. März 2017 at 09:01

        die Geschwindigkeit ist bis heute ja immer nur Theorie. Bis zu, keine definitive bzw feste Angabe, die immer erreicht wird. Sonst könnte ja jeder Nutzer ständig damit kommen, dass er die vollen 375 Mbit/s nicht erreicht.

        „Max. Bandbreite ist 375 Mbit/s“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt