WhatsApp hat für den eigenen Messenger eine Neuerung angekündigt, die noch besser gegen Falschinformationen (Fake-News) helfen soll. Gerade in der aktuellen Zeit ein besonders wichtiges Thema. Das International Fact-Checking Network des Poynter Instituts (IFCN) startet deshalb heute einen automatisierten Faktenprüfer-Service auf WhatsApp. Dieser Chatbot ist zunächst in englischer Sprache verfügbar. Ein internationaler Rollout für weitere Sprachen ist später sicher noch denkbar und sollte meiner Meinung nach umgesetzt werden.

Chatbot soll helfen, um Fakten zu prüfen

Der neue, kostenfreie Dienst erlaubt es Menschen auf der ganzen Welt, die Datenbank des IFCN mit über 4.000 überprüften Falschinformationen über eine Schlagwortsuche zu durchsuchen. Auf diese Weise können Nutzer feststellen, ob fragwürdige Informationen rund um das Coronavirus bereits von professionellen Faktenprüfern widerlegt wurden. Der Service entstand im Rahmen von WhatsApps Unterstützung des IFCN mit einer Million US-Dollar und verstärkt damit die bisher von WhatsApp ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung von Falschinformationen.

Wie man den Faktenprüfer erreicht, teilt WhatsApp in einer gesonderten Liste mit.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.