Folge uns

Marktgeschehen

1,49 Milliarden Euro: Googles neuste Strafzahlung in der EU

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google 1200px Header

Google steht voll im Fokus der EU-Politiker und Kommissare, erneut gibt es eine empfindliche Strafe gegen den Online-Giganten. Nachdem im vergangenen Jahr das Thema Android ganz groß war, richtet sich die jetzige Strafe auf das Thema „Online-Werbung“. Google ist auch hier marktführend und soll unfair gehandelt, zur eigenen Stärkung die Marktmacht missbraucht haben.

Google soll eine Strafe in Höhe von 1,49 Milliarden Euro zahlen, teilte Brüssel zum Bergfest der Woche mit. Diesmal wurde Google für „Adsense for Search“ abgewatscht, heißt es im dpa-Bericht. Mit Sicherheit wir der Konzern schon bald ein eigenes Statement veröffentlichen und vermutlich auch gegen die Milliardenstrafe vorgehen wollen.

Das US-Unternehmen habe durch restriktive Klauseln in Verträgen mit Webseiten von Dritten verhindert, dass Konkurrenten Werbeanzeigen auf diesen Seiten platzieren konnten, teilte die EU-Kommission mit. Demnach hat Google das rechtswidrige Vorgehen inzwischen eingestellt. (via Zeit)

Google verdient in nur einem Quartal (3 Monate) derzeit fast 8 Milliarden Dollar. Nur mal zur Einordnung der Höhe der neuen Strafe. Man wird also auch diese Kröte schlucken. Ein fairer Wettbewerb wäre vermutlich günstiger.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge