Folge uns

Android

Amazon Kindle Fire 2 steht kurz vor der Produktion

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Amazon Kindle Fire

Amazon Kindle Fire

Wenn ein Unternehmen im letzten Jahr auf dem Tabletmarkt überraschen konnte, dann war es definitiv der Online-Händler Amazon mit seinem Einstiegsgerät Kindle Fire. Man hat es binnen weniger Wochen und Monte geschafft, dass man die große Konkurrenz hinter sich lassen konnte, zwar mit dem reinen Verkauf der Hardware Verluste erwirtschaftet, nachhaltig aber mit dem Verkauf von Content das große Geschäft erwartet.

[aartikel]B00603IAHG:right[/aartikel]Amazon bietet in den USA den Kauf von Musik, Filmen, Büchern und Apps via Kindle Fire an, das was der Nutzer will, so dürften wir uns inzwischen alle einig sein. Die Folge waren Verkäufe von mehreren Millionen Geräten nur in den USA, Grund genug für ein zweites Kindle Fire in diesem Jahr und dieses scheint schon bald in Produktion zu gehen. So hat der Gehäusefabrikant Catcher eine Order von Amazon erhalten, welche für das neue Kindle Fire gelten soll. Leider gibt es keine weiteren Angaben zur verbauten Hardware oder Stückzahl der ersten Produktionscharge.

Den Aussagen der Quelle kann man durchaus Glauben schenken, wir sind nun fast im April und Amazon geht nun jetzt erst die ersten Schritte für die Produktion eines zweiten Gerätes, bis zur Auslieferung kann also noch ein wenig Zeit vergehen und dann wären wir bald bei dem typischen Rhythmus von einem Jahr zwischen neuen Modellen eines Tablets. Möglicherweise dauert die Produktion auch länger an, um von Beginn an mehr Geräte aufgrund der möglicherweise wieder hohen Nachfrage produzieren zu lassen. [Quelle, via]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Balthasar

    26. März 2012 at 13:48

    Nun die Produktionszeiten sind eigentlich recht kurz. Qualcom, Quantas und Co. haben hoch modularisierte Bänder und die Rüstzeiten für die SMT-Bestückungsroboter betragen selten mehr als eine einzelne Schicht (Siemens hat erst letztes Jahr einen Großauftrag für etliche Siplace SX abgeschlossen).

    Wenn die Administration, Entwicklung und die Logistik im PM feststehen, ist das also alles recht schnell machbar. Wenn dann noch die Auslieferung im Amazon-Style durchgezogen wird, passt das alles ;).

    Jetzt muss nur noch die Drecks-GEMA entmachtet werden und Deutschland könnte in der EU Druck auf die anderen Urheberrechtsverbände machen.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      26. März 2012 at 14:38

      Ja schon, Amazon hat ja aber erstmal angeblich nur ein Teil gordert, wer weiß für wann. Einfach mal abwarten…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt