Folge uns

Android

ASUS Zenfone AR hat nun Zugriff auf ARCore

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

ASUS spendiert seinem Zenfone AR ein paar neue Funktionen, das Flaggschiff-Smartphone darf jetzt unter anderem auf die ARCore-Plattform von Google zugreifen. ARCore ist die neue Plattform von Google für Augmented Reality, jetzt deutlich aufwendiger und umfangreicher. Ikea PLace ist nur ein gutes Beispiel dafür, was ARCore leisten kann. Wir hatten auch bereits ein paar weitere Beispiele aufgezählt, die kurz nach Start von ARCore verfügbar waren.

Vorher hatte das Zenfone AR bereits Zugriff auf Tango, wobei das für die meisten Endkunden wohl weniger interessant gewesen sein dürfte. Die mehr oder weniger klassische Augmented Reality ist hingegen beliebt wie nie zuvor, das zeigen Spiele wie Pokemon Go. Wobei das genannte Spiel nicht auf ARCore basiert, daher auch auf anderen Geräten läuft.

Für ARCore verzichtet Google auf besondere Hardware und greift stattdessen auf die Standard-Ausstattung ausgewählter High-End Smartphones zurück. Damit wird AR mit all seinen Funktionen im beruflichen und privaten Umfeld noch mehr Nutzern als bisher zugänglich – allerdings mit Abstrichen bei der Genauigkeit.

Für Anwendungen, die mehr Umgebungsinformationen für ein präziseres Ergebnis benötigen, ist das ZenFone AR mit Sensoren zur Bewegungs-, Raum- und Tiefenerkennung ausgestattet. Sie liefern die notwendigen Daten, um ein anspruchsvolles, genaues AR-Erlebnis zu gewährleisten. Dafür unterstützt das ZenFone AR neben ARCore auch weiterhin die Plattform Tango.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.