Chrome OS integriert Cloud-Dienste-Apps demnächst direkt in den mitgelieferten Dateimanager. Verfügbar ist diese sehr erfreuliche Neuerung ab Version 75 des Browser-Betriebssystems, berichtet unter anderem Aboutchromebooks (via Reddit). Ab dieser Version werden installierte Android-Apps eurer Cloud-Speicher-Dienste dafür sorgen, dass sie direkt über den Dateimanager von Chrome OS nutzbar sind. Ähnlich war das lange Zeit nur mit […]

Chrome OS integriert Cloud-Dienste-Apps demnächst direkt in den mitgelieferten Dateimanager. Verfügbar ist diese sehr erfreuliche Neuerung ab Version 75 des Browser-Betriebssystems, berichtet unter anderem Aboutchromebooks (via Reddit). Ab dieser Version werden installierte Android-Apps eurer Cloud-Speicher-Dienste dafür sorgen, dass sie direkt über den Dateimanager von Chrome OS nutzbar sind. Ähnlich war das lange Zeit nur mit dem hauseigenen Google Drive möglich.

Chrome OS integriert Cloud-Dienste direkt in den Dateimanager

Google testet diese Neuerung wohl noch, zumindest muss man laut den Kollegen vorher noch die Flag „ARC DocumentsProvider Integration“ aktivieren. Danach tauchen Dienste wie Box oder OneDrive im Dateimanager des Chrome-Betriebssystems auf. Ein anderer Nutzer berichtet von selber Funktionalität bei seinem Synology-NAS und der dazugehörigen DS Files-App.

Jedenfalls scheint diese Neuerung unterwegs zu sein und in wenigen Tagen oder Wochen für alle Nutzer bereitzustehen. Bis dahin können die Leute von Dropbox ihre Android-App pflegen, um die entsprechenden Schnittstellen anzusprechen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.