Folge uns

Apps & Spiele

Chrome: Weiterer Schutz vor schlechten Anzeigenerfahrungen im Web

Veröffentlicht

am

Chrome Browser App Logo Icon Symbol Header 2018

Googles wichtigstes Geschäft ist die Werbung, deshalb will man mit Google Chrome und Android die Attraktivität von Werbung im Internet erhalten. Werbung kann attraktiv sein, wenn sie nahtlos in eine Webseite integriert ist, trotzdem als Werbung erkennbar und den Nutzer letzten Endes kaum stört. Google hat aus eigenem Antrieb etwas gegen Werbung, die den Nutzer gezielt in die Irre führt.

Diese Anzeigen verleiten Benutzer dazu, auf sie zu klicken, indem sie vorgeben, Systemwarnungen zu sein oder Schaltflächen zu schließen, die die Anzeige nicht schließen. Außerdem werden einige dieser missbräuchlichen Anzeigenerfahrungen von Betrügern und Phishing-Programmen verwendet, um persönliche Informationen zu stehlen.

böswillige Anzeigen Chrome

Version 71 bringt verbesserten Schutz gegen missbräuchliche Werbung

Google hat in Chrome bereits einen Schutz integriert, der bösartige und störende Werbung verhindern soll, wird aber mit einem kommenden Update weitere Nacharbeit leisten. Mehr als die Hälfte der ungewünschten Anzeigen sind noch immer nicht blockiert, was ab Version 71 von Google Chrome anders wird.

Ab Dezember 2018 entfernt Chrome 71 alle Anzeigen auf der kleinen Anzahl von Websites mit missbräuchlichen Anzeigen.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt