Folge uns

Provider

Congstar im Test: Meine Erfahrungen nach einem halben Jahr und ein paar Tipps

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Congstar Logo

Congstar funkt bekannterweise im Netz der Telekom und ist allein deshalb für viele mobile Internetnutzer interessant. Daher habe ich mich nun zu einem weiteren Artikel entschieden, nachdem ich nun ungefähr bald sechs Monate mit dem Provider unterwegs bin, der mindestens durch seine optisch auffällige TV-Werbung bekannt sein dürfte.

Nachdem auch ich natürlich eine lange Zeit der Meinung war, dass billig meist ausreichend ist, dafür aber eben besonders wenig kostet, habe ich mich dann für einen neuen Weg entschieden. Im Sommer des letzten Jahres bin ich zu Congstar gewechselt, ein kleinerer Provider aus dem Hause der Telekom. Warum? Mein bisheriger Provider enttäuschte in den Monaten und Jahren zuvor immer mehr, man spürte deutlich, dass die Netze von o2 unter dem Kundenansturm der letzten Jahre zu leiden hatten.

Nicht nur, dass HSDPA in der Regel nicht so schnell war, wie es eigentlich hätte sein können, sondern auch die Überlastung der Netze in Gegenden mit vielen Nutzern war überdurchschnittlich nervtötend. Ein Foto von einem Konzert posten? No way. Das nervt einfach, auch wenn ich nicht wöchentlich auf Großveranstaltungen unterwegs bin.

UPDATE: Wer jetzt nur surfen aber ab und zu trotzdem telefonieren oder SMS schreiben möchte, muss nun den „9 Cent Tarif“ inklusive Surf-Option wählen.

Den richtigen Provider wählen

Also habe ich mich umgehört, welcher Provider mir denn Abhilfe schaffen könnte. Klar war, dass ich das Netz wechseln muss. Aber D1 oder D2? Da viele meiner Freunde mit D2 unterwegs sind, doch unter anderem das Netz mit EDGE einfach nicht nutzbar ist, nicht mal einfache Dinge wie Facebook, war die Wahl dann schnell auf D1 gefallen.

Und da bleiben dann nicht so viele Provider übrig, die nah an der Telekom sind und nicht drohen morgen insolvent zu gehen. Ja, auch das ist nicht ganz unwichtig. Wir hatten bereits das Drama in der Familie, als ein Billiganbieter hopsging. Plötzlich war man nicht mehr erreichbar und die Nummer portieren bzw. ähnliche Dinge werden dann zum Spießrutenlauf, da in dem insolventen Unternehmen dann kaum mehr jemand arbeitet. Man sollte also, wenn man solch einem Stress aus dem Weg gehen will, nicht zwingend den aller billigsten Anbieter aussuchen, wo man sich selbst ständig fragt, wie die eigentlich bei ihren Angeboten noch Geld verdienen wollen.

Wichtig ist dann noch, wirklich sich die Meinung vieler Nutzer anzuhören. Jeder macht meist unterschiedliche Erfahrungen mit den Providern und Netzen. Congstar machte auf mich den besten Eindruck, was sich bis heute nicht geändert hat.

Prepaid oder Postpaid?

Seit 2015 ist auch diese Frage gern gestellt, denn beide Pakete bieten jeweils ihre Vorteile. Für Prepaid-Tarife bei Congstar gibt es in neues System, welches die freie Zusammenstellung des Tarifs je nach Bedarf ermöglicht.

Postpaid hat wiederum den Vorteil, dass man außer bei den Allnet-Flats auf das LTE-Netz der Telekom zugreift (inoffiziell, nicht beworben). Zwar nicht so schnell wie theoretisch möglich, doch vor allem im ländlichen Gebiet macht sich der bessere Ausbau von 4G im Vergleich zu 3G/2G deutlich bemerkbar!

Fazit nach einem halben Jahr

Und wo stehe ich jetzt, nach fast einem halben Jahr? Die Eindrücke aus dem ersten Monat von damals hatten sich durchweg bestätigt. Noch nicht einmal hatte ich mit Problemen im Netz zu kämpfen, in der Regel kann ich mit vollem HSDPA-Speed surfen, selbst LTE der Telekom ist mit Congstar immer mal nutzbar, je nachdem, wo man sich gerade aufhält. EDGE oder GPRS sind selten, der Ausbau des D1-Netzes ist einfach sehr gut.

Vorteile sind für mich auch eine ziemlich genaue Abrechnung des verbrauchten Datenvolumens, die über pass.telekom.de mittels des Smartphone-Browsers abrufbar ist. Zudem gibt es entspannten Kundensupport über Twitter, ich kann monatlich kündigen, meine Google Play-Einkäufe über die Handyrechnung abwickeln und zahle letzten Endes keine 13 Euro je Monat für 1 GB Datenvolumen.

Wenn ich mal im EU-Ausland bin, gibts den Day Pass M mit 50 MB je Tag für 2,90 Euro. Nicht viel Volumen, reicht aber für Mails und ist im Vergleich recht günstig. Und sollte mir das Datenvolumen im Monat ausgehen, kann ich dank Congstar SpeedOn inzwischen auch im laufenden Monat weiteres Volumen hinzubuchen.

Wer ein gutes Netz will, kann zu Congstar gehen, auch wenn man vielleicht je nach Tarif ein paar Euro teurer also bei den zahlreichen alternativen Billig-Anbietern ist. Der meist unwesentlich höhere Preis lohnt sich aber.

>>> Zu den Angeboten von Congstar

26 Kommentare

26 Comments

  1. Touchangie

    18. Januar 2014 at 12:50

    Sehr schön, bin auch schon des Öfteren am überlegen von Vodafone auf congstar zu wechseln. Momentan bin ich mit Prepaid unterwegs und deshalb recht flexibel. Wie lang dauert eine Rufnummerportierung, falls du sie gemacht hast?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. Januar 2014 at 12:59

      Dazu kann ich leider nichts sagen, hatte den Wechsel auf eine neue Nummer bevorzugt.

      • Touchangie

        18. Januar 2014 at 13:31

        ok, danke Dir. Vielleicht teste ich es auch erstmal mit ´ner neuen Prepaid.

    • Antonio

      19. Januar 2014 at 16:50

      Hallo, ich habe am Dienstag 14.01.14 bei O2 erst online dann telefonisch gekündigt, und gesagt das ich meine Nummer vorzeitig portieren will(bekommst gleizeitig eine SMS das deine Nummer für die Portierung freigeschaltet ist). Am Mittwoch Abend (19:30)bei Congstar Vertrag abgeschlossen ,circa 4 Stunden(circa um 23 Uhr) später habe ich Mail bekommen von Congstar das die Portierung geklappt hat und am 24.01 wird die Nummer portiert. Sim Karte habe ich Samstag schon bekommen. Jetzt noch bis Freitag warten und hoffen das alles gut klappt, und dann auf besten Netz freuen.
      Gruß Antonio.

  2. FormelLMS

    18. Januar 2014 at 13:03

    Auch hier ein äußerst zufriedener Congstar Kunde

  3. Bateman

    18. Januar 2014 at 14:06

    Ich bin auch vor einiger Zeit von 02 zu congstar gewechselt. Doch mein Fazit fällt nicht so positiv aus: http://wp.me/p10X3q-2Y

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      19. Januar 2014 at 19:33

      Okay. Wie das halt oft so ist. Jeder macht etwas unterschiedlichere Erfahrungen.

  4. Andreas

    18. Januar 2014 at 14:21

    Was mich ein stört bei congstar sind deren AGB: „VoIP, .., Instant Messaging sind nicht Gegenstand des Vertrages.“ Skype, Whatsapp, etc. funktionieren also nicht?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. Januar 2014 at 14:56

      Das ist bei einigen Providern so. Funktionieren tut trotzdem alles. Schätze mal man kann es technisch nicht regeln.

  5. piet schee

    18. Januar 2014 at 16:52

    bin auch bei congstar. outdoor alles gut aber indoor hab ich ständig kein netz. schon über mehrere telefone hinweg… bei netzsuche find ich auch alles außer telekom. werd wohl weider ins d2 netz wechseln….

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. Januar 2014 at 19:15

      Joa, ist hier ganz anders. Vodafone geht bei uns in der Wohnung überhaupt nicht, o2 und Telekom dafür top.

      • piet schee

        18. Januar 2014 at 19:33

        in der wohnung auch keine probleme. nur beim einkaufen nervts….

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        19. Januar 2014 at 19:34

        Solche Läden sind ja meist derart massiv gebaut, dass es nicht selten zu Problemen kommt. Einige sollen ja auch angeblich die Funknetze gezielt einschränken, um Online-Preisvergleich zu verhindern.

  6. Stefan L.

    20. Januar 2014 at 08:15

    Hätte mal eine Frage zu dem LTE.
    Ich habe mich schon gewundert, wieso auf dem Nexus 5 immer LTE angezeigt wird, obwohl Congstar selbst dies gar nicht zur Verfügung stellt.

    Jetzt dachte ich nach deinem Beitrag, dass es tatsächlich über die Telekom so klappt, aber wieso habe ich trotzdem immer nur max. 7 MBit ?
    Daher die Frage: sicher das hier diese schnelle Verbindung unterstützt wird ?

    Ansonsten stimme ich dir voll zu – Congstar ist vor allem zu den Preisen verdammt gut.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Januar 2014 at 08:29

      Ich schätze mal, man kann sich immer ins LTE-Netz einwählen, hat aber nicht zwangsläufig auch eine höhere Geschwindigkeit. Hatte aber selbst in einigen Gebieten mit LTE schon höheren Speed.

  7. Andreas Maffei

    26. Januar 2014 at 10:35

    Ich bin auch von O2 zu Congstar gewechselt. Super Datenempfang überall auch wo sich viele Leute aushalten. Nur Skype Telefonie wird geblockt. Das ging bei O2 gut.

  8. Harry

    13. März 2014 at 23:47

    Ich möchte demnächst, von der Telekom zu Congstar wechseln. Bis jetzt liest sich das hier alles sehr positiv.

    Weis jemand von Euch, ob man über einen Vertrag-Smart M auch die Möglichkeit hat, eine zweite Karte für die Nutzung eines IPads zu bekommen und was kostet die dann?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      14. März 2014 at 09:25

      Glaube die Multi-SIMs gibt es bis heute bei Congstar leider nicht.

      • Harry

        15. März 2014 at 13:16

        Danke für die schnelle Antwort.
        Habe mich bei Congstar erkundigt, die nennen das Twincard, gibt es aber nicht.

  9. Robert

    7. August 2014 at 20:56

    Hallo, ich wollte jetzt auch von Aldi talk zu Congstar wechseln.
    1.habe hier gelesen dass eventuell Whats App usw nicht funktioniert? Sollte doch keine Probleme geben oder?
    2.Ich verstehe den Unterschied zwischen Prepaid und Tarifbaukasten nicht,Klar kann ich bei dem Baukasten auch mit Smartphone nehmen usw aber ansonsten ist es das selbe nur mit 24Monate Laufzeit.Ohne Laufzeit kostet es 25€ einmalig.Congstar kann es mir auch gerade nicht sagen^^

    Vllt bekomm ich hier Hilfe.
    DANKE

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      7. August 2014 at 21:05

      Der Vorteil bei Prepaid ist die fehlende Bonitätsprüfung, sonst fällt mir aber auch nichts auf.

      Die Klausel mit den Instant Messengern und der Internettelefonie ist keine Seltenheit, ich nutzen WhatsApp und Co. seit Jahren problemlos mit sämtlichen Providern.

      • Robert

        7. August 2014 at 21:23

        Danke für die Schnelle Antwort.
        Ich sehe es so.Bei Tarifbaukasten mit 24Monaten Laufzeit muss ich die gebuchte Option zB 500MB Flat 24Monate bezahlen.Und bei 0Monate kann ich es immer Monatlich umändern.
        Der Mitarbeiter sagte aber ich kann es trotzdem Monatlich kündigen was für mich kein Sinn ergibt.

        30€ Startguthaben hört sich nämlich verlockend an.und 12,90€ für 1GB auch sehr Gut.
        bis 31.8 schaff ich das mit der Verzichtserklärung bei Aldi talk?

        MFG

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        8. August 2014 at 08:43

        Du kannst vielleicht auch im Vertrag monatlich ändern, allerdings läuft der Vertrag definitiv 24 Monate.

  10. Peter

    19. September 2017 at 22:17

    Congstar-Kundenservice ist echt das letzte. Wollte letztens Guthaben aufladen, und nach dem Klick auf den Aufladen-Button im Portal kam kein Feedback irgendeiner Art (keine Bestätigung, keine Email, etc.). Natürlicherweise hab ich mir dann einen anderen Weg gesucht und via Paypal aufgeladen. Eine Woche später kommt dann plötzlich eine Mahnung, dass eine Lastschrift nicht abgebucht werden konnte. Habe also dem Kundenservice geschrieben, das ganze erklärt, gemeint ich hätte mittlerweile schon Guthaben via Paypal aufgeladen habe, und dass sie doch bitte die Lastschrift stornieren sollen, da ich nicht so viel Guthaben brauche. Als Antwort kam dann irgendein Mist es wäre „nicht möglich“ und sie würden sich „für meine Kooperation bedanken“. Habe dann eine wütende Mail zurückgeschrieben, dass ich das einen Witz finde, und sie nochmal aufgefordert, die Lastschrift zu stornieren, woraufhin dann eine Antwort lediglich mit „vielen Dank für Ihre aufrichtige Mail“ zurückkam. Dachte es hätte sich erledigt, bis jetzt erneut eine „letzte Mahnung“ mit Androhung von Klage und Eintrag bei der Schufa gekommen ist. Daraufhin habe ich den Support angerufen, weil ich dachte vielleicht haben sie es einfach nicht verstanden, aber die Antwort war wieder es wäre „technisch nicht möglich“, die Lastschrift zu stornieren, oder mir das Geld zurückzuzahlen (außer ich kündige).
    Insgesamt einfach nur eine Frechheit, werde wohl mittelfristig zu einem anderen Provider wechseln, aber wer keine Lust auf bescheidene Erfahrungen der obigen Art hat, sollte Congstar meiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt