Emojis: Google schlägt 13 arbeitende Frauen vor

Google Frauen Emojis Mai 2016

Selbst Emojis werden heutzutage zu ernst genommen und müssen für Gender oder Rassendiskussionen herhalten, deshalb reicht Google nun 13 neue Emojis ein, um arbeitende Frauen zu repräsentieren. Es gab tatsächlich eine Gender-Diskussion über die aktuell verfügbaren Emojis, die Frauen in der Regel als Prinzessin und Hausfrau zeigen, Männer hingegen als die arbeitende Bevölkerung. Google will hier für mehr Gleichberechtigung sorgen, aus sogar auch nachvollziehbaren Gründen, wie in dieser Woche bekannt wurde.

13 neue Emojis hat Google eingereicht, sie repräsentieren Frauen in modernen Jobs, die Google aufgrund von Beobachtungen des Arbeitsmarktes auswählte. Ein weiterer Grund für diese Emojis sind auch die Nutzer, denn vor allem jüngere Frauen nutzen Emojis sehr gern und sollen deshalb natürlich eine faire Auswahl zur Verfügung gestellt bekommen.

Jetzt muss der Vorschlag von Google durch das Unicode Consortium noch durchgewunken werden, damit wir die neuen Emojis tatsächlich bald in Android nutzen können. Mehr Details findet man in der PDF von Google. Alice Schwarzer gefällt das.

(via TNW)