Fitbit kündigt ein größeres Update für das eigene Betriebssystem an, wobei insbesondere die Versa 2 und ältere Smartwatches von den Neuerungen profitieren werden. Zu den Verbesserungen zählen zum Beispiel eine Optimierung der Schlaf-Tools, um das nächtliche Tracking noch besser zu machen. Außerdem soll der Sleep Score direkt von den Uhren ablesbar sein, sodass man dafür […]

Fitbit kündigt ein größeres Update für das eigene Betriebssystem an, wobei insbesondere die Versa 2 und ältere Smartwatches von den Neuerungen profitieren werden. Zu den Verbesserungen zählen zum Beispiel eine Optimierung der Schlaf-Tools, um das nächtliche Tracking noch besser zu machen. Außerdem soll der Sleep Score direkt von den Uhren ablesbar sein, sodass man dafür nicht mehr unbedingt die Smartphone-App öffnen muss.

Der Schlaf-Score hilft Ihnen zu verstehen, wie gut Sie schlafen, basierend auf drei Kategorien: Schlafdauer, Zeit im Tief- und REM-Schlaf und Schlafwiederherstellung. Darüber hinaus zeichnet Ihre Smartwatch bereits Ihre Zeit auf, die Sie im Licht-, Tiefen- und REM-Schlaf verbracht haben, sodass Sie Ihre Schlafdaten genauer analysieren können.

Fitbit bessert an vielen Stellen nach

Noch viel besser finde ich aber Smart Wake. Ihr werdet anhand eures Schlafrhythmus zum bestmöglichen Zeitpunkt geweckt, um möglichst erholt zu erwachen. Vorher legt ihr einen Zeitraum fest, in welchem das passieren soll bzw. muss. Ebenso verbessert werden die Kalender-App, der Ziffernblatt-Wechsler und die Übungen-App. Für die Versa 2 bessert Fitbit beim Herzmesser und Always-On-Display nach, wie auch bei der Alexa-Sprachsteuerung.

Smartwatch: Google kauft Fitibt, um Wear OS besser zu machen

(Fitbit)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.