Folge uns

Android

Foto: Huawei bringt hübsche Android Wear-Smartwatch aus Metall

Veröffentlicht

am

Huawei war eine lange Zeit für günstige Smartphones bekannt, was sich zwar bis heute nicht geändert hat, doch inzwischen setzen die Chinesen verdammt viel auf Glas und Metall bei ihren Top-Geräten. Das wird auch bei der Huawei Watch der Fall sein, die nun bereits in Barcelona durch Werbeplakate enthüllt wurde. Präsentiert wird die Android Wear-Smartwatch zwar erst in der kommenden Woche zum Mobile World Congress, doch dank eines Plakats bekommen wir schon jetzt einen ersten Blick auf die neue Uhr.

screenshot- 2015-02-27 23-19-58

Wie wir dem Plakat entnehmen können, wird die Smartwatch über ein Gehäuse und Armband aus Metall verfügen. Das Display ist rund und der Rahmen drumherum relativ schlank. Als Betriebssystem kommt Android Wear zum Einsatz. Mehr Details gibt es zu dieser Schönheit bislang aber leider aber noch nicht, die müssen wir wohl noch in den kommenden Tagen abwarten. Was sagt ihr zum Design der Huawei Watch?

(Quelle Androidcentral)

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. ERKANTHEDESTROYER

    28. Februar 2015 at 09:31

    Top! die chinesische Konkurrenz macht den Großen echt Konkurrenz! ich selber werde nur noch auf die chinesische Konkurrenz zurückgreifen! wozu für Smartphone und Smartwach unverschämte Preise zahlen, wenn ich für fast die Hälfte Top Telefone etc. bekomme! Deswegen brechen bei Samsung auch die Verkaufszahlen ein. Apple hat dort natürlich einen Bonus, da es niemanden geben kann, außer Apple, der dieses Betriebssystem in Geräte einbauen darf! (Voraussgesetzt Apple erlaubt es nicht, wozu sollten sie aber)

    • ERKANTHEDESTROYER

      28. Februar 2015 at 09:33

      natürlich wird die Software nicht eingebaut, sondern sie läuft auf dem Gerät:)

    • Denny Fischer

      28. Februar 2015 at 09:56

      Das mit den Top-Geräten ist meist noch schwierig, zumindest wenn man kein Bastler ist. Da bleiben nämlich nur OnePlus, Huawei und ZTE mit günstigen Geräten. Huawei verbaut oft Prozessoren, die gern mal zu wünschen übrig lassen, ZTE scheint hier noch nicht so richtig angekommen zu sein und OnePlus ist ohne Support in Deutschland auch nicht optimal. Es gibt noch einiges aufzuholen für chinesische Hersteller, doch sie gehen den richtigen Weg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt