Folge uns

Android

Google entwickelt „Face ID“ für Android Q

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Face-Unlock Smartphone Header

Face ID ist durch Apple bekannt geworden, nach einigen Jahren will auch Google eine entsprechende Schnittstelle in das Android-Betriebssystem integrieren. Bislang setzen die zahlreichen Android-Hersteller auf eigene Lösungen bzgl. Face-Unlock, doch in Android Q soll eine feste Schnittstelle als Standard integriert werden. Das bislang eigene „Trusted Face“ von Google Smart Lock ist im Grunde unbrauchbar und funktioniert auch nur für den Sperrbildschirm.

Biometrische Entsperrmethoden

Wie die XDA Devs berichten können, integriert Google ab Android Q eine neue Schnittstelle für Face-Unlock, die ähnlich wie die Schnittstelle für Fingerabdrucksensoren funktioniert. Man wird daher auch PayPal und vergleichbare Apps per Gesicht entsperren können, insofern der Hersteller passende Sensoren verbaut hat und die Android-Schnittstelle anspricht.

Google hat für diesen Standard echt lange gebraucht, jetzt müssen nur noch die Hersteller mitspielen und die Android-Schnittstellen beliefern. Hatte aber bei den Fingerabdrucksensoren bereits gut funktioniert. Zudem rechnen wir damit, dass Face-Unlock auch ein Feature des kommenden Google Pixel 4 werden könnte.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen