Google hatte bereits vor einiger Zeit smarte Kontaktlinsen für Diabetiker angekündigt, doch die Entwicklung wird wohl in viele weitere Bereiche ausgeweitet. Neue Patente zeigen jetzt, was in Zukunft unter Umständen möglich sein wird. Bei den Kontaktlinsen geht es letztlich darum, verschiedene Aktionen mit dem Auge ausführen zu können. Die integrierten Sensoren können so das Blinzeln […]

Google hatte bereits vor einiger Zeit smarte Kontaktlinsen für Diabetiker angekündigt, doch die Entwicklung wird wohl in viele weitere Bereiche ausgeweitet. Neue Patente zeigen jetzt, was in Zukunft unter Umständen möglich sein wird.

Bei den Kontaktlinsen geht es letztlich darum, verschiedene Aktionen mit dem Auge ausführen zu können. Die integrierten Sensoren können so das Blinzeln der Augen wahrnehmen und daraufhin entsprechende Aktion auf einem Smartphone oder Tablet ausführen.

Dafür werden verschiedene Sensoren für Druck, Temperatur, ein elektrisches Feld und Leitungsfähigkeit integriert sein. Auch eine Fotodiode wird integriert.

Auf jeden Fall eine interessante Geschichte, denn die smarten Geräte sind noch längst nicht an ihrem Ende.

Während tragbare Geräte überhaupt erst so richtig Marktreife erlangen, zumindest in den kommenden Jahren, gehen die nächsten Smart Devices dann sprichwörtlich unter die Haut. Die Smartwatch oder das Smartphone werden in Zukunft letztlich nur noch zentrale Steuereinheiten sein.

Mehr Details und Bilder des Patents gibt es bei Patent Bolt.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Techhive, mobiFlip)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.