Folge uns

Android

Honor 8: Geräte werden mit diverser Bloatware ausgestattet

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

In den kommenden Stunden des Mittwochs wird Honor das neue Honor 8 auch für Europa präsentieren, doch viel schlimmer ist eine andere Ankündigung der letzten Tage bzw. Drittanbieter-Apps. Speziell für das Honor 8 ist man diverse Partnerschaften eingegangen, die mir persönlich mal voll gegen den Strich gehen. Wie der Hersteller über Facebook angekündigte, hat man gleich 13 Partner finden können und darunter auch fragwürdige.

So wird zum Beispiel Clean Master und NewsRepublic von Cheetah Mobile vorinstalliert sein, eine fragwürdige Boost-App für Android-Geräte von einem nicht weniger fragwürdigen Unternehmen aus China. Von Elex wird man Clash of Kings bewerben, mit Gameloft hat man eine Partnerschaft, EyeEm wird anstelle von Instagram vorinstalliert und HRS darf natürlich auch nicht fehlen

Ney, wir sind noch nicht durch. Das kika Keybord ist dabei, der App-Locker von Leomaster wird sich ebenso finden lassen, wie auch der Opera-Browser, Shazam, truecaller und AccuWeather (für die besonders ungenaue Wettervorhersage).

Das macht mindestens 11 vorinstallierte Apps/Spiele zusätzlich auf den Honor-Smartphones, vermutlich wird es diese Partnerschaften nicht nur ausschließlich für das Honor 8 geben. Alle Details zum Honor 8 gibt es hier, nach der Präsentation für Europa folgt ein weiterer Artikel.

UPDATE: Man wird die Bloatware wohl wenigstens deinstallieren können, mit dabei sind definitiv ein paar Apps und auch ein paar Spiele, wie mir Christian mit Screenshots bestätigen konnte.

UPDATE 2: Die Bloatware lässt sich deinstallieren, ein kleiner Haken bleibt trotztdem.

(via Honor FB, Reddit)

11 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

11 Comments

  1. Thomas Schmidt

    24. August 2016 at 08:18

    Bloatware kennt man ja von vielen Herstellern und macht solche Geräte für mich uninteresannter. Erst wird man mit Müllprogrammen zugeschi55en und dann kommen z.T. nicht mal Sicherheitsupdates; von neuen OS Versionen will ich gar nicht reden.
    Das Problem ist, dass es genug Menschen gibt, die sich damit zufrieden geben und oft noch richtig Geld dafür hinblättern. Warum sollen es die die Firmen dann nicht vertreiben? Der Verbraucher entscheidet eben was er will.

    • Jens Roth

      24. August 2016 at 14:49

      Genau. Und dazu hat der Verbraucher (s)ein Recht. Ob es ein vermeintlich „dummes Recht“ ist oder nicht: spielt keine Rolle.

  2. Enaijo

    24. August 2016 at 08:38

    [Sarkasmus]Und dann findet sich in den Einstellungen die Option, diese Apps für eine Zahlung von nur $20 wieder los zu werden[/Sarkasmus]

  3. gast

    24. August 2016 at 09:36

    Solange die Apps sich einfach deinstallieren lassen, sehe ich da kein Problem

    • Thomas Schmidt

      24. August 2016 at 10:12

      Genau das ist aber leider viel zu oft nicht möglich.

  4. Jens Roth

    24. August 2016 at 14:50

    Meine Güte… Apps runter, Feierabend. Das geht, auch wenn es offiziell nicht geht. Ohne das man ein „Nerd“ sein müsste bzw. die Garantie in die Grube jagt…. Luxusprobleme?

    • Karl Heinz

      24. August 2016 at 16:40

      Können Sie mir sagen wie?

    • Jens Roth

      24. August 2016 at 16:42

      Wenn ich das Honor 8 in den Händen halte, dann kann ich das – ist ja nun auch bei diversen Geräten unterschiedlich. Im Allgemeinen kann aber schon ein guter Dateiexplorer helfen, von denen es massenhaft im Playstore gibt. Manchmal lassen sich auch Apps über den PC löschen („Mediengerät“ auswählen), die sich am Smartphone selbst nicht löschen lassen (wollen).

    • Karl Heinz

      24. August 2016 at 16:44

      Einfach dann mit dem Dateiexplorer unter System NameDerAPP.apk löschen?

    • DerWeise

      24. August 2016 at 18:48

      Die Bloatware des Herstellers kann man nicht löschen. Maximal die Updates die darauf folgen. Wenn man Glück hat kann man die apps deaktivieren.
      Beim Note 4 liegen die Apps im geschützten Bereich und lassen sich nicht (ohne root) deinstallieren.

  5. Karlo Luna

    25. August 2016 at 02:12

    Auch auf dem Honor 7 war schon viel. Alles deinstallierbar. Also egal.
    Und bei 32/64 GB UND erweiterbaren Speicher ist selbst das nebensächlich. Deaktivieren kann ich jede App.
    Das sind echte Luxus Probleme.
    Anderseits weiß man das kaum ein Smartphone Hersteller Geld verdient mit seinen Teilen. Dann dürfte klar sein, dass ein Hersteller der nur Preis Leistung Top anbietet wohl gerne werbende Unterstützer annimmt.
    Das wird immer mehr werden.
    Macht ja selbst Microsoft so bei diversen Android Herstellern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt