Huawei Pay startet in Deutschland, wird allerdings aus mehreren Gründen kaum eine Chance haben sich durchzusetzen.

Google Pay ist theoretisch für alle Android-Smartphones die erste Wahl für das kontaktlose Bezahlen per Telefon. Es gibt allerdings auch Alternativen, die in einigen Punkten etwas besser sind, bei diversen anderen Faktoren allerdings auch schlechter. Vom Prinzip, das Google verwendet, hebt sich das jetzt in Deutschland nutzbare Huawei Pay sogar sehr deutlich ab.

Huawei nutzt nämlich nicht NFC, sondern verwendet mit Bluecode ein eher simples Barcode-System. Die Nachteile liegen auf der Hand, wie etwa das jedes Mal notwendige zusätzliche Öffnen einer App, außerdem ist der Scan eines Barcodes an Kassen auch für die dortigen Mitarbeiter ein zusätzlicher Aufwand. Das Smartphone wie bei Google Pay einfach an das Kartenterminal halten ist wohl immer noch die flotteste Methode.

Code-Scan verliert den Komfortvergleich mit NFC

Bluecode hat außerdem den Nachteil, auch in Deutschland bislang kaum verbreitet zu sein. Die Akzeptanzstellen sind hierzulande kaum vorhanden, das ist bei kontaktloser Bezahlung per NFC schon gänzlich anders. Da hilft uns leider auch nicht, dass Bluecode dafür mit quasi jedem Bankkonto nutzbar ist, während man bei Google Pay weiterhin nur auf wenige Banken zurückgreifen kann und eine Kreditkarte unabdingbar ist.

Ich sehe im Bluecode-Verfahren nur wenig Zukunft für Deutschland. Gerade bei kleineren Händlern wie dem Bäcker von nebenan nicht. Der hat ein Kartenterminal, das inzwischen für NFC erweitert wurde. Jetzt noch ein neuer Scanner? Wohl kaum. Auch weil Huawei allein auf weiter Flur ist, die meisten Smartphone-Hersteller befeuern das kontaktlose Bezahlen per NFC; auch weil es alternativ mit der Plastikkarte verwendbar ist.

Nutzt ihr ein Zahlungsverfahren, das aus bestimmten Gründen euer Favorit ist?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Nun das ist aber ein recht negativer Bericht!

    Wir haben alle gesehen, welch einen Akt Apple z. B. um seine NFC Schnittstelle macht. Hier wird versucht nur Applepay zuzulassen. Mit Systemen, die auf einem Barcode basieren, brauch sich der Entwickler nichts vorschreiben lassen. Kein Applezwang kein Play Protect usw. Ein System, dass also auf allen Handys (Apple, Google, Googlefreie) laufen kann.

    Bei vielen Discounter ist der Scanner für den Kunden zudem bereits vorhanden. Lidl für seine Lidl App Rewe Penny für Barzahlen usw. Die Kassiererin muss hier nicht scannen, da der Scanner bereits zum Kunden zeigt… Richtig ist sicherlich, dass Bluecode in Deutschland eigentlich nur in den Gebieten mit Touristen aus China verbreitet ist, da auch Alipay akzeptiert wird. Aber wie war das in D mit GPay und Applepay? Gefühlt eine Ewigkeit bis der Einzelhandel hier mal mit gemacht hat…

    Bluecode versteht sich als Bezahlsystem für Europa. Erst in 2020 haben sie eine EU-Förderung erhalten. Wo sind hier die Leute, die immer nach der Unabhängigkeit Europas schreien? Keines der großen Bezahlsysteme sind derzeit aus Europa (VISA, Mastercard, Amex und co.)

    Auch die Sache mit den kleinen Händlern ist einfach schlecht recherchiert. Bluecode bietet mit seiner App „Bluescan“ ein einfaches Tool für jeden kleinen. Einfach Betrag eingeben und Bluecode des Kunden abscannen fertig. Das klappt auf jedem Marktstand und bei jedem Bäcker, falls eine Internetverbindung vorhanden ist.

    Dann muss man auch noch erwähnen, dass Huawei die Sache mit der Wallet ganz gut gelöst hat. Hier legt man die „Karte“ einfach auf den Homescreen. Handy entsperren, Karte anklicken, Fingerabdruck, und ein Code wird angezeigt. Hat das der Autor überhaut versucht? Sonderlich lange dauert das nicht, bedenkt man, dass man für GPay und Applepay auch das Handy erst entsperren muss.

    Lg

    1. Ich habe hier keinen Bäcker gesehen, der einen Scanner hat. Ein Kartenmodul seit Corona dafür jetzt fast überall. Hier spielt in meinen Augen keine Rolle, was verfügbar ist, sondern was tatsächlich vom Markt angenommen wird.

      Für Gpay lege ich den Finger auf, fertig. Das ist ein blind durchführbarer Schritt und nicht 4.

      Wie gesagt, sehe nur einen Vorteil in der Auswahl der kompatiblen Banken, aber das ist bisschen wenig.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.