Während die Leute langsam wieder in ihr normales zurückkehren, gilt das auch für die Funktionsweise der bekannten Streamingdienste wie etwa Netflix.

Netflix und andere Streamingdienste haben in den letzten Monaten dafür gesorgt, dass eine minimal schlechtere Bildqualität für deutlich weniger Datenverkehr sorgte. Zumindest behaupten das die Anbieter. Denn es gab es auch schnell Aufklärung zu diesem Thema, weswegen der Effekt der Drosselung angezweifelt werden konnte. Jedenfalls kehren einige Länder ins normale Leben zurück, deshalb fahren die Streaminganbieter langsam ihre Drosselung wieder zurück. Netflix erhöhte zudem Kapazitäten.

Streamingdienste: Bildqualität wird wieder besser

Netflix hatte wohl die Bitrate auf maximal 7,62 Mbit/s gedrosselt. Jetzt allerdings scheint die 4K-Bitrate von 15 Mbit/s wiederhergestellt zu sein, heißt es jedenfalls von flatpanelshd. Das Zurückfahren der Drosselung soll in einigen europäischen Ländern stattfinden, darunter auch der deutsche Markt. Allerdings gilt die Veränderung zunächst wohl noch nicht für alle Gerätearten.

Wie erwähnt, hat Netflix auch anderweitig nachgebessert:

In einer Erklärung gegenüber FlatpanelsHD erklärt Netflix, dass es mit Internetdienstanbietern zusammenarbeitet, um die Kapazitäten zu erhöhen. Netflix gab bekannt, dass man im April die bisherige Kapazität vervierfachte. Abhängig von Ihrem Gerät, Ihrem Internetdienstanbieter und möglicherweise anderen Faktoren wird die normale Streaming-Qualität von Netflix möglicherweise noch nicht angezeigt. Aber der Prozess hat begonnen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.