Nicht nur in der Bundeswehr gab es in den letzten Jahren bereits Samsung-Smartphones, doch häufig waren die Geräte aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen ohne Internetzugriff ausgestattet. Ein 900 Euro teures Smartphone, das nur auf SMS und Telefon beschränkt wird, scheint nicht nur in meinen Augen nicht gerade sinnvoll. Ein neuer Anlauf scheint allerdings schlauer, dafür arbeiten die […]

Nicht nur in der Bundeswehr gab es in den letzten Jahren bereits Samsung-Smartphones, doch häufig waren die Geräte aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen ohne Internetzugriff ausgestattet. Ein 900 Euro teures Smartphone, das nur auf SMS und Telefon beschränkt wird, scheint nicht nur in meinen Augen nicht gerade sinnvoll. Ein neuer Anlauf scheint allerdings schlauer, dafür arbeiten die deutschen Behörden jetzt auch direkt mit Samsung zusammen.

Knox sorgt für mehr Sicherheit

Für die neue Zusammenarbeit entwickelt Samsung gemeinsam mit blackned ein besonders abgesichertes Betriebssystem auf Android-Basis, das unter anderem durch die Software rund um Samsung Knox unterstützt wird. Sicherheitsupdates werden unabhängig von Google ausgeliefert, Knox bietet zudem einen erhöhten Schutz vor Schadsoftware und anderen Risiken dieser Art.

Bei der Bundespolizei kommt das neue Samsung Galaxy S10 EE zum Einsatz, wobei das doppelte EE für „Enterprise Edition“ steht und somit die Geräte für den Alltag in Unternehmen kennzeichnet.

Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.