Folge uns

News

Xiaomi: Amazfit in der zweiten Generation jetzt mit Display und mehr

Veröffentlicht

am

Amazfit sollte inzwischen bekannt sein, die Huami-Marke hatte vor einem Jahr das erste eigene Wearable in den Handel gebracht und bringt nun die zweite Generation des Fitness-Armbands an den Start. Was hat das mit Xiaomi zu tun? Der chinesische Hersteller sämtlicher smarter Geräte ist quasi die Mutter von Huami, die die Muter von Amazfit ist. Nun aber zurück zum Gerät, denn der zweite Fitness-Tracker von Amazfit macht deutliche Fortschritte zum Vorgänger.

Weniger war mehr, doch das neuste Amazfit-Gerät hat nun ein rundes 1,34″ Display an der Oberseite, unter der Haube einen Dual-Core-Prozessor mit 512 MB RAM und 4 GB Datenspeicher, wie auch Bluetooth 4 LE, Wi-Fi und einen Sensor für die Pulsmessung. Sogar GPS finden wir im wasserfesten Gehäuse (IP67), natürlich auch einen Akku für mehrere Tage Nutzung. Im GPS-Modus hält der Akku immerhin über einen kompletten Tag.

Gekoppelt werden die Amazfit-Tracker mit MiFit von Xiaomi, es sollten also die meisten Android-Geräte ohne Probleme dafür funktionieren. Um die 100 Euro wird der zweite Amazfit-Tracker wohl kosten, so die bisherigen Informationen, wobei ein direkter Verkauf in Deutschland wieder nicht erwartet werden sollte. Den Vorgänger gibt es zum Beispiel bei TinyDeal*.

Amazfit

(via FoneArena)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt