Dual-Quad-Core: Bringt Samsung den ersten mobilen 8-Kern-Prozessor?

Samsung LogoZu immer mehr Power sind die derzeit neusten mobilen Prozessoren in der Lage, teilweise glaubt man, dass die Teile auch locker die Glasplatte des Nexus 4 zum Schmelzen bringen können. Aber Spaß beiseite, etwa der Snapdragon S4 Pro im Nexus 4 macht deftig Laune und macht das Smartphone verdammt flott, doch was kommt eigentlich nach diesen Quad-Core-Prozessoren? Bis auf modernere Fertigungsverfahren, die unter anderem noch mehr Leistung ermöglichen, muss aber auch irgendwie der Energieverbrauch gesenkt werden. Denn wenn es danach geht, dann würde ich gern wieder zum RAZR i von Motorola greifen, das zwar nur einen echten Prozessorkern besitzt, dennoch flott unterwegs ist und klasse Akkulaufzeiten bietet.

[aartikel]B0099LATZ2:right[/aartikel]Im nächsten Jahr werden aber tatsächlich Prozessoren mit noch mehr Kernen kommen, acht an der Zahl. Dafür hat ARM die big.LITTLE-Technologie angekündigt, die zwei Quad-Core-Prozessoren auf einer Platine ermöglichen soll, die sich dann quasi untereinander abwechseln. Ursprünglich war eigentlich bei dieser Technologie die Rede davon, dass es einen Cortex-A7-Dual-Core und einen Cortex-A15-Dual-Core geben wird, der Cortex-A7 für die einfachen alltäglichen Aufgaben, dabei energieeffizient weil wenig Leistung und der Cortex-A15 mit mehr Power für die rechenintensiven Aufgaben. Laut aktuellen Gerüchten aber soll Samsung einen eigenen Prozessor ankündigen, der jeweils einen Quad-Core-Prozessor mit Cortex-A7 und einen mit Cortex-A15-Kernen beinhaltet.

Ergibt insgesamt acht Rechenkerne, wobei immer nur vier Kerne gleichzeitig aktiv sind, es also letztlich bei einem Quad-Core-Prozessor bleibt, der dann aber einen perfekten Mix aus viel Leistung und wenig Energieaufnahme bieten soll. Ein solcher Dual-Quad-Core-Prozessor wäre perfekt für das Marketing, zugleich aber auch noch ein Gewinn für den Nutzer des Smartphones. Die Präsentation des Chips wird auf der ISSCC im Februar erwartet. (quellevia)

comments powered by Disqus