Android unter’m Weihnachtsbaum: Empfehlungen aktueller Smartphones und Tablets aller Preisklassen

Weihnachten steht vor der Tür, das lässt sich kaum ausblenden. Noch sind ein paar Tage Zeit und damit ausreichend Spielraum, um sich für Geschenke noch ein wenig Zeit zu nehmen. Ein in meinen Augen gutes Geschenk ist ein Smartphone oder auch Tablet mit Android, da es sich jeweils um nützliche Geräte handelt, die ihren alltäglichen Einsatzort bei jedem finden dürften. Aus diesem Grund möchte ich euch nur mal eine kleine Auswahl geben, von Geräten, welche ich euch empfehlen kann.

Dabei handelt es sich um drei Smartphones und drei Tablets, jeweils in der unteren, mittleren und oberen Preisklasse. Zu jedem Gerät sind jeweils noch mal ein paar Alternativen angegeben, um euch eine möglichst große Auswahl zu bieten.

Smartphone (untere Preisklasse)

[asa]B004PIBVO2[/asa]

Als günstiges Smartphone möchte euch das Wildfire S von HTC empfehlen, welches mich im Test fast restlos überzeugen konnte. Mit ca. 180 Euro ist es zwar nicht die günstigste Möglichkeit, ein Android-Smartphone zu kaufen, in meinen Augen aber die insgesamt beste Wahl aus den diesjährigen Geräten. Ausgestattet ist das Wildfire S mit einem 3,2 Zoll Display, 600MHz Prozessor, 512MB RAM und einer 5 Megapixel Kamera. Der kleine integrierte Datenspeicher kann mit microSD-Karten um 32GB erhöht werden, Dinge wie HSDPA, GPS, WLAN und Bluetooth gehören ebenso zur Ausstattung.

Das Wildfire S ist für seinen „schwachen“ Prozessor recht fix, das Display ist groß genug und reagiert auf Berührungen sehr fix. Die Mängel des Vorgängers wurden behoben und das Smartphone ist durch seine kleinen Maßen sehr kompakt. Für den Einstieg in die Smartphone-Welt, ohne dabei enttäuscht zu werden, ist das Wildfire S in meinen Augen genau das richtige Gerät.

Alternativen: Samsung Galaxy Ace (200 Euro), LG Optimus One (150 Euro)

Smartphone (mittlere Preisklasse)

[asa]B005JS7MMC[/asa]

Im Bereich der mittelklassigen Smartphones gibt es schon eine etwas größere Auswahl, wobei ich euch hier gern das Xperia Neo V empfehlen möchte. Gemessen am Preis, liegt es nicht viel höher als die obere Einstiegsklasse, bietet aber extrem viele nützliche und tolle Features. Ziemlich gelungen ist Sony Ericsson die mobile Bravia-Engine, auf welcher auch das 3,7 Zoll Display des Xperia Neo V basiert. Weitere Highlights sind die 5 Megapixel Kamera mit Exmor R-Sensor inklusive HD-Videoaufnahme an der Rückseite und die Front-Kamera für Videotelefonie, der microSD-Slot für Karten mit bis zu 32GB, der integrierte HDMI-Anschluss und die Unterstützung von DLNA.

Ausgeliefert wird das Xperia Neo V mit Android 2.3 (Gingerbread), ein Update auf die neuste Version Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) wird im nächsten Frühjahr folgen. Glänzen kann das Gerät durch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit, die sich durch die ganzen 2011er Modelle zieht, zumindest nach meinen Erfahrungen. Ein starkes Gesamtpaket zu einem vernünftigen Preis, perfekt für etwas höhere Ansprüche.

Alternativen: Samsung Galaxy W (248 Euro), HTC Desire S (279 Euro), Sony Ericsson Xperia Ray (236 Euro), Samsung Nexus S (290 Euro)

Smartphone (obere Preisklasse)

[asa]B005Y5SE6I[/asa]

Kommen wir zur Königsklasse und hier kann es nur ein Gerät geben, welches meine uneingeschränkte Empfehlung bekommen kann. Natürlich ist es das Galaxy Nexus aus der Zusammenarbeit von Samsung und Google. Es ist das zweite hier erhältliche Smartphone mit einem Super AMOLED HD-Display, dieses löst 1280×720 Pixel auf und bietet eine Diagonale von 4,65 Zoll. Unter dem Display steckt ein flotter 1,2GHz Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments und wird von 1GB RAM unterstützt. Auf der Rückseite ist eine 5 Megapixel Kamera mit Full HD-Videoaufnahme, dazu gibt es noch zahlreiche Features wie Panorama und einen Auslöser mit fast keiner Verzögerung.

Das Galaxy Nexus ist zudem das erste Smartphone mit Ice Cream Sandwich und hat damit derzeit noch einen exklusiven Status. Nach den ersten Tagen mit dem Gerät machen sich vor allem die gute Haptik, die recht hohe Akkulaufzeit und enorm hohe Arbeitsgeschwindigkeit bemerkbar. Es ist meinen Augen das perfekte Android-Smartphone und das Erste was diesen Status verdient.

Alternativen: Samsung Galaxy S 2 (419 Euro), Sony Ericsson Xperia Arc S (342 Euro), Motorola RAZR (482 Euro), Samsung Galaxy Note (493 Euro)

Tablet (untere Preisklasse)

[asa]B00603IAHG[/asa]

Günstige Tablets, welche dazu auch noch halbwegs gut bedienbar sind, sind leider immer noch recht schwierig zu finden. Eine Ausnahme macht das Lenovo A1, welches bei Amazon zum Cyber Monday rausgeschmissen wurde. In meinen Augen ist das Tablet für seine 199 Euro recht gut, denn es erfüllt die nötigen Anforderungen, um grundlegende Aufgaben recht gut erfüllen zu können. Ausgestattet ist es mit einem 7 Zoll Display, dazu gibt es einen 1GHz Single-Core-Prozessor, 512MB Arbeitsspeicher, 16GB Datenspeicher, WLAN und Bluetooth.

Auf der IFA hatte ich das Gerät bereits in der Hand und war durchaus zufrieden, denn letztlich kann man für diesen Preis nicht viel mehr erwarten. Das Gerät läuft mit Android 2.3 (Gingerbread) und konnte alle Tests ganz gut meistern. Wer ein mobiles Tablet zum Surfen im Netz und Mail lesen benötigt, der ist hier genau richtig.

Alternativen: Acer Iconia Tab A100 (299 Euro), Archos 70 Internet Tablet (185 Euro)

Tablet (mittlere Preisklasse)

[asa]B004TR3VYC[/asa]

Anders als bei den Smartphones liegt die mittlere Preisklasse bei Tablets etwas höher, wobei man sich hier im Bereich von 350 – 400 Euro bewegt. Das Highlight ist hier in meinen Augen das aktuelle Eee Pad Transformer von Asus, weil es im Gesamten ein sehr gutes Gerät ist und ein unschlagbares Zubehör bietet. Neben dem 10,1 Zoll Display mit 1280x800er Auflösung, finden wir im Inneren einen Tegra 2-Prozessor mit zwei Kernen und dazu 1GB RAM Arbeitsspeicher. Unschlagbar ist, wie schon erwähnt, das zusätzliche Tastaturdock mit integrierten Akku. Sind beide Geräte verbunden, kommt man auf insgesamt fast 16 Stunden Akkulaufzeit und kann damit fast den Komfort eines Notebooks ersetzen.

Überzeugen kann das Transformer mit guter Verarbeitung, hoher Arbeitsgeschwindigkeit und dem Support von ASUS. Zumindest was die Auslieferung von aktuellen Android-Versionen angeht, macht ASUS überraschenderweise allen anderen Herstellern einen vor. Das Update auf Ice Cream Sandwich wird für Anfang 2012 erwartet.

Alternativen: Motorola XOOM (389 Euro), Acer Iconia Tab A500 (379 Euro)

Tablet (obere Preisklasse)

[asa]B0062YRMZE[/asa]

Kommen wir nun wieder zur Königsklasse, diesmal aber im Bereich der Tablets. Hier kann es theoretisch nur eine Nummer 1 geben, welche allerdings erst ab dem Januar bei uns erhältlich ist. Demzufolge muss es dem Galaxy Tab 10.1N weichen, was wohl das beliebteste Honeycomb-Tablet sein dürfte. Beim Galaxy Tab 10.1 kommen einige Faktoren zusammen, zum einen die starke interne Hardware mit dem Tegra 2-Prozessor und 1GB RAM Arbeitsspeicher, zum anderen die hervorragende Verarbeitung, des Weiteren überzeugt es noch mit guter Haptik und niedrigem Gewicht.

Auch hier bekommt ihr ein sehr starkes Gesamtpaket mit viel Performance und absoluten Premiumstatus. Alles zusammen sorgt für den recht hohen Preis, welchen man bei hohen Ansprüchen derzeit aber investieren muss.

Alternativen: LG Optimus Pad (529 Euro), ASUS Transformer Prime/nicht lieferbar (599 Euro),

[Stand: 05.12.2011 / Bild: brendan-c, cc 2.0]