Folge uns

Android

Android „L“: Neue Quick Settings und Benachrichtigungen im Anmarsch

Veröffentlicht

am

Android Logo Header

Android Logo Header

Was könnte Google in der nächsten Android-Version noch verbessern? Schnell würden da sicherlich die Quick Settings zur Sprache kommen, die man in der Status Bar findet, wenn diese geöffnet wird. Noch sind diese im originalen Android relativ unflexibel und nur teilweise brauchbar, doch da ist deutlich mehr möglich. Androidpolice hat noch vor der heutigen Konferenz erfahren können, dass die Quick Settings deutlich überarbeitet werden. Die originalen Bilder aus der Quelle veröffentlicht man wie immer nicht, dafür aber Nachbildungen.

UPDATE: Schaut euch gar nicht die folgenden Screenshots an, sondern direkt dem Beitrag zum neuen Android L.

Bildschirmfoto 2014-06-25 um 09.17.20

Was wird passieren? Die Benachrichtigungen bzw. der komplette Bereich scheint ein Redesign zu bekommen, auch hier wird der typische Karten-Look eingesetzt. Zudem werden die Quick Settings deutlich umfangreicher nutzbar – Bluetooth, Wlan und Co. kann man direkt dort konfigurieren und man wird nicht erst wieder in die Systemeinstellungen geführt.

Die Anzeige der Benachrichtigungen wird man wohl auch verändern, denn diese sollen dann kurzzeitig quasi in den Bildschirm einfligen. In den Quick Settings kann man diese Option auf Wunsch aber deaktivieren, ziemlich genau in der Mitte findet man dafür die Option „No interruptions“.

Bildschirmfoto 2014-06-25 um 09.17.16

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Stefan Kaiser

    25. Juni 2014 at 09:55

    Ich find das Karten Design ja Prinzipiell schön, doch wird mir zu viel Platz Zwischen den Karten und auf den Karten selbst, zb oben und Unten, Verschwendet.

  2. Horst

    25. Juni 2014 at 11:12

    Geeeeeeeil :D

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt