BlackBerry-Chef verspricht neue Tastatur-Smartphones

BlackBerry wird selbst keine Smartphones mehr bauen, beauftragt dafür nun andere Unternehmen und verspricht dennoch gute Geräte. BlackBerry hat in diesen Tagen verkündet, dass man selbst keine Smartphones mehr entwickeln wird und diese Sparte komplett an Partnerunternehmen auslagert. Das klingt zwar für Fans von BlackBerry erst mal nicht so gut, doch die Versprechungen für zukünftige Geräte von BlackBerry lassen mich dann doch Hoffnung schöpfen.

John Chen hat in einem frischen Interview angekündigt, dass kommende BlackBerry-Smartphones nicht schlechter als die bisherigen Geräte sein sollen, die Auslagerung der Hardwareentwicklung soll keine negativen Auswirkungen mit sich bringen. Zugleich versprach Chen für die Zukunft neue Smartphones* mit Tastatur aus dem Hause BlackBerry, die voraussichtlich mit Android ausgestattet sein werden.

BlackBerry will sehr genau sein, wenn es um die zukünftige Produktion und Entwicklung neuer Smartphones geht, es soll nichts dem Zufall überlassen werden. Klingt für mich zum Glück nicht danach, dass BlackBerry in Zukunft einfach nur noch billige Chinaphones mit eigenem Brand raushauen will, was ursprünglich meine Befürchtung war.

Das kurze Interview ist durchaus nett, Chen wirkt offen und ehrlich. Statt irgendeine Geschichte zu erfinden, sagt er beim PlayBook ganz trocken, er könnte zum Gerät nichts sagen, denn er habe es nie genutzt. Andere hätten hier ein Märchen erzählt, nur um gut dazustehen.

[via CrackBerry, BNN]

  • andre

    JAAAAAAAA!!!!! und jetzt bitte einen quertz slider, bitte bitte bitte! wenn der hardware mäßig noch ganz gut bis top ist, darf der gern auch 700 euro kosten, den würd ich sofort kaufen! endlich wieder ne tastatur zum schreiben…