Folge uns

Web

Bodensatz: Erklärbärvideo zeigt YouTube Deutschland „in a nutshell“

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

youtube logo 2015

YouTube in Deutschland versinkt im Chaos des Bullshits und David Hain (der von GIGA!!!111) bringt das in seinem Video wunderbar auf den Punkt. Leser Dave (nur zufällig ein ähnlicher Name) hat mir heute ein Video in die Kommentare gehauen, das ich euch unbedingt zeigen muss. Auf seinem YouTube-Kanal „BeHaind“ hat David, den der ein oder andere noch aus dem TV von GIGA kennt, eine 13-minütige Bestandsaufnahme zum deutschen YouTube hochgeladen und trifft damit den Nagel auf den Kopf.

YouTube versinkt wie die meisten anderen „allgemeinen“ Medien im Chaos des Bullshits, es werden teilweise Stories erfunden oder man lockt die Leser auf langweilige Stories mit Lügen oder einer Ansammlung von Wörtern wie „krass“, „geil“, „unfassbar“… und so weiter. Focus Online dürfte das berühmteste Beispiel sein, doch auch die haben nur von den Besten gelernt.

Wer sind die Besten? YouTuber, meist so Anfang 20, mit einem selten über 16 Jahre alten Publikum, das sich heutzutage offensichtlich gern nur noch den Bullshit reinpfeffert. Was man RTL und Co vorwirft, findet im Netz auf einem ganz anderen Level statt.

Nun aber „Film ab!“:

Hier noch ein kleiner Auszug der YouTube Trends zum Zeitpunkt des Artikels. Pranks und Minecraft, etwas anderes scheint es in Deutschland nicht mehr zu geben.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Andre

    28. April 2016 at 09:52

    das video hat schon paar wochen auf dem buckel aber es ist absolut aktuell, youtube wird durch die inhalte von innen selbst zerstört… guter content ist wirklich schwer zu finden, wie die sprichwörtliche nadel im prank- und minecrafthaufen… sehr schade die entwicklung, aber die leute wollen es halt so haben!

  2. TheGaladras

    28. April 2016 at 10:58

    Das Problem ist ja nicht, dass es keinen guten Content mehr gibt, sondern dass er im großen Haufen dessen, was in YouTube Deutschland gerade so trendet, untergeht. Trotzdem gibts die guten Inhalte immer noch tonnenweise auf der Plattform. Es ist alles nur eine Frage dessen, wie tief man bereit ist, mal zu graben.

    Ich kann für mich nur feststellen, dass ich mich schon lange vom Mainstream abgekoppelt habe, was YouTube anbelangt. Trotzdem pendle ich meistens immer noch um die 100 Abos, meistens drüber, und da ist eigentlich kein Kanal dabei, der wirklich Mist produziert.

  3. Edu

    28. April 2016 at 11:16

    sehr guter Beitrag!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt