Chrome OS bekommt von Google zwei Neuheiten spendiert. Eine davon ist für alle Chromebook-Nutzer verfügbar, die Netflix über die Android-App nutzen.

Google hat seinen Chromebooks weitere Neuheiten spendiert, darunter eine Verbesserung der Netflix-App. Wer Netflix über die Android-App (aus Play Store) auf Chrome OS benutzt, kann jetzt die Bild-in-Bild-Funktion nutzen. Somit lässt sich das Bild der Netflix-App schwebend über allen anderen Fenstern aktiv halten, um etwa die angefangene Serie auch während der Arbeit weiterschauen zu können. Ist jetzt vielleicht nicht so praktisch für die, die tatsächlich mit Chrome OS arbeiten müssen. Ich lasse mich ja auch gerne ablenken, ohne das tatsächlich zu wollen.

Ambient EQ: Automatische Displayanpassungen

Von der Hardware abhängig ist Ambient EQ, wodurch sich das Display automatisch an die Umgebung anpasst. Zunächst gibt es diese Neuerung erst einmal auf dem Galaxy Chromebook, das von Samsung vor ein paar Wochen vorgestellt wurde. Ich schätze, dass dieses neue Feature nur auf neuen Chromebooks landet und nicht auf älteren Modellen.

„Mit Ambient EQ passen sich Chromebook-Bildschirme an jeden Kontext an – unabhängig davon, ob Sie an einem sonnigen Tag im Freien arbeiten oder einen Film ansehen, während Sie sich unter eine Decke kuscheln. Der Ambient EQ passt den Weißabgleich und die Farbtemperatur des Chromebook-Bildschirms auf natürliche Weise an Ihre Umgebung an, wodurch der Inhalt auf dem Bildschirm natürlicher erscheint. Der Bildschirm passt sich automatisch an und schont so Ihre Augen.“

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.