FireChat für Android: Mobile Messenger funktioniert auch ohne Internetverbindung

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 10.49.31

Was machen wir eigentlich mal, wenn uns das Internet komplett flöten geht? Dann wird schon allein die Kommunikation ein größeres Problem, doch dann kommt einfach der FireChat zum Einsatz, der auch ohne Internetverbindung funktioniert.

Was zunächst nach Aprilscherz klingt, ist keine neuartige Technologie, sondern ein sogenanntes Maschennetzwerk. Dieses baut sich auf, in dem Geräte direkt miteinander verbunden werden. Also beispielsweise das Smartphone von Person A mit dem Laptop von Person B und dieser mit dem Tablet von Person C.

Dieses Netzwerk ist komplett unabhängig und ausfallende Knotenpunkte können durch andere ersetzt werden. Genau darauf basiert auch der FireChat, der jetzt auch für Android verfügbar ist.

Natürlich ist im Prinzip dieser Chat erst mal kaum sinnvoll, wenn man nur mit den Leuten darüber kommunizieren kann, wenn man quasi nah genug für echte Gespräche ist. Erst wenn ein Netzwerk größer gesponnen ist, dürfte der FireChat wirklich sinnvoll sein.

(via Reddit)

  • quantatheist

    Hast du die App für Android schon ausprobiert?
    Ich habe versucht, ohne Internetverbindung (aber eben WLAN an) zu chatten (nearby) – ohne Erfolg.

    • Ne, wollte ich dann gleich mal machen bzw. probieren, musste ein zweites Gerät erst mal mit Strom versorgen ^^

      • Hast du bei beiden Androiden (?) sämtliche Datennetze (auch die WLAN-Verbindung) deaktiviert und nur noch das Wifi an?

        • Dann wills irgendwie nicht mehr so richtig ^^ – komisch

          • Also ich hoffe die Funktionalität der App richtig verstanden (ein Kumpel und ich sind auch dabei eine Chatapp dieser Art zu entwickeln – diese soll über P2P in Android laufen – man bräuchte dazu wirklich keine Datenverbindung nach „oben“), dass man auch ohne Datenverbindung mit anderen Chatten kann. Also wenn zB im Krisengebiet nur noch Smartphones mit Wifi gibt und man dadurch eine Kette aufbauen kann…
            Der Ansatz ist natürlich genial (den haben wir uns ja auch überlegt, sind aber zu langsam und zu beschäftigt. :D)

          • So habe ich das eigentlich auch verstanden.

          • Okay, gut. :D
            Naja, mal abwarten…

    • So, jetzt ausprobiert. Funktioniert, wenn auch mit deutlicher Verzögerung.

  • Jooo

    Interessanter Ansatz! Aber leider wird das Problem sein, dass es noch viel zu unpopulär ist und dadurch dann nicht funktioniert…

  • Johann

    Problem könnte auch sein, dass die Partner für’s Mesh-Netzwerk maximal ~ 15 Meter (?) voneinander entfernt sein dürfen… Heißt, min. alle 15m müsste jemand mit aktiver App stehen.
    Hab’s jetzt nicht ausprobiert aber den Akku dürfte das Ganze auch relativ flott aus der Puste bringen.

    Relativ sinnfrei, denke ich. Aber nette Spielerei – und zeigt, was theoretisch alles möglich ist. :)