Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

GearBest: Aktuelle „Zollprobleme“ behoben, Germany Express vor dem Aus

Wer bei GearBest und anderen China-Shops bestellt, der kommt vielleicht dem Zoll ins Gehege. Aktuell finden die Shops rundum GearBest, Banggood und Co noch Umwege, wie man Bestellungen aus Europa ziemlich kostengünstig in die EU bringt. Im Regelfall kommen Bestellungen kostenfrei nach Deutschland und oft genug auch am Zoll vorbei, doch in den vergangenen Tagen gab es Probleme. GearBest hat inzwischen einen Rabatt versprochen und die Behebung der Probleme mit dem Zoll verkündet.

Beitrag auf Facebook: „Vor kurzem gab es eine Verspätung mit dem UK Customs Check, was sich auf die Lieferzeit einiger Pakete auswirkte. Einige Pakete zwischen 13.09.2017- 22.09.2017 sind jetzt durch den Zoll gegangen und es wird erwartet, dass ein Update online am 9. und 10. Oktober verfügbar sein wird. Für Pakete, die länger als 1 Woche über die angegebene geschätzte Versandzeit hinausgezögert wurden, erstatten wir 5% des Bestellwerts an Ihr Wallet zurück.“

Veränderungen ab 2018

Germany Express steht allerdings vielleicht trotzdem vor dem Aus, ab 2018 soll es neue Regelungen für den Import geben. Berichtet hat das jetzt Welt am Sonntag aus Weltpostverein-nahen Quellen, dass bereits ab Januar 2018 der Import aus China ein teures bzw. gerecht entlohntes Unterfangen werden könnte. „Grund ist eine neue Regel des Weltpostvereins, die künftig Briefe und Pakete streng voneinander unterscheidet und den bisherigen Missbrauch beendet […] Ab Januar 2018 wird sich der Portopreis für Päckchen und Pakete aus China vervielfachen.“

Noch lässt sich aber nicht final sagen, was sich für den Kunden eventuell ändert oder teurer wird. Denn neben den allgemein niedrigen Preisen für den Versand von China aus, darf auch nicht die Einfuhr über Großbritannien vergessen werden. Berichte über Milliardenausfälle beim Zoll gibt es ja schon seit Monaten.