In einigen Märkten können Kreditanbieter die Android-Geräte ihrer Kunden komplett sperren, Google entwickelte eine App hierfür.

Von dieser Methode haben wir bislang noch nie gehört, doch in einigen Regionen gibt es sie schon. Eine Google-App kann aus der Ferne finanzierte Smartphones sperren lassen, wenn die finanzierenden Kunden mehrmals nacheinander ihrer Ratenzahlung nicht nachkommen. Das passiert unter anderem in Kenia, dort hat Google für einen Anbieter eine App entwickelt, welche die eben beschriebene Fähigkeit besitzt.

Kreditanbieter ist Herr über die Geräte der Kunden

Google hat den Device Lock Controller jetzt im Play Store veröffentlicht, dort sind nun unter anderem die Beschreibung und diverse Screenshots verfügbar. Googles App sorgt dafür, dass das jeweilige Smartphone weitestgehend gesperrt ist, Notrufe sind aber beispielsweise weiterhin verfügbar. Irgendwie eine neue Dimension, die ich nicht unbedingt für gut empfinde.

„Device Lock Controller ermöglicht die Geräteverwaltung für Kreditanbieter. Ihr Provider kann den Zugriff auf Ihr Gerät aus der Ferne einschränken, wenn Sie keine Zahlungen leisten. Wenn Ihr Gerät eingeschränkt ist, sind grundlegende Funktionen wie Notrufe und Zugriff auf Einstellungen weiterhin verfügbar“.

Preis: Wird angekündigt

via XDA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Gibt es Informationen, warum man in Kenia seine Ratenzahlungen für sein Mobiltelefon nicht nachkommt? Was sind das da für Zustände? Was sind das da für Leute?

      1. Ja, aber wir haben dafür geeignete Mechanismen, z.B. das Scoring von Schufa & Co. Wer sich da verzettelt, verliert schnell seine Kreditwürdigkeit mit all den Nachteilen. Funktioniert bei uns, weil wir uns etwas aufgebaut haben und damit etwas zu verlieren haben. Wo nichts ist, ist die Fallhöhe gering, da spielt es dann keine Rolle, ob man die Raten für’s Handy bezahlt, das Handy hat man ja schon. Zumindest bisher. Wenn die Geräte jetzt reihenweise gesperrt werden, dürfte auch die Zahlungsmoral steigen. Eine andere Variante wäre dann „Inkassobüro Moskau“. Wer nicht zahlt bekommt Besuch…

    1. Deshalb, weil inzwischen auch viele Kenianer hier bei uns sind und ihre Verhaltensweisen mitbringen? Du bist böse… :-)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.