Folge uns

Android

Google Chat: Android 10 „Q“ öffnet RCS für Drittanbieter-Apps

Veröffentlicht

am

SMS Messages Header

Google wird RCS-Messaging in Android Q für andere Apps öffnen. In diesem Jahr könnte Google seine Offensive namens Chat voll starten, in Android 10 „Q“ soll es entsprechende Vorkehrungen auch für andere Apps geben. Dem Konzern wird nachgesagt, dass er entsprechende Entwicklerschnittstellen mit der nächsten Android-Version einführen wird. RCS wird dann also direkt vom System unterstützt, per API zapfen die Apps die entsprechenden Schnittstellen an.

RCS wird neuer Standard für Messaging ab Werk

Von RCS habt ihr sicherlich schon etwas gehört, die neuen „Rich Communication Services“ gelten als Nachfolger für die SMS. RCS kann mehr, nämlich auch Medien, Standorte und andere Daten versenden. Wie WhatsApp und Co. Nur hat sich RCS bis heute nicht durchgesetzt, die Provider sind mit eigenen Lösungen gescheitert. Google nimmt sich das Thema seit einiger Zeit an, kündigte 2018 seine Chat-Offensive an.

Noch immer bleiben Zweifel, doch Google hat gute Voraussetzungen. Da wären dank Android zum Beispiel über 80 Prozent des Smartphone-Marktes. Man muss aber auch die Hersteller und Provider mit ins Boot holen, das sogar weltweit. Eine weite Verbreitung von RCS wird also noch dauern.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. behemoth0r

    8. Januar 2019 at 09:16

    Mit Google und Messaging bin ich nach Hangouts und Allo durch. Ja, das ganze ist diesmal etwas anders, weil es auf RCS basiert, aber dennoch. Mein Umfeld ist langsam genervt, weil ich der einzige WhatsApp Verweigerer bin und ihnen gefühlt einmal im Jahr eine neue Chat App aufschwatze. Und ich kann sie verstehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt