Folge uns

Apps & Spiele

Google Fotos: Neues Obergrenze für Alben

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Fotos Header

Google Fotos bekommt eine kleine Neuerung spendiert, die Obergrenze für Fotos und Videos wurde erhöht. Live-Alben dürfen bislang bis zu 10.000 Aufnahmen fassen, private Alben können jetzt sogar noch mehr Platz bieten. Was erst mal nach einem unerreichbaren Limit klingt, könnte für den ein oder anderen Nutzer schon viel zu wenig sein. Wer viel knipst und das sogar über Jahre hinweg, wird bereits eine beachtliche Mediathek mit eigenen Aufnahmen besitzen.

Google bietet für private Alben nun ein höheres Limit an, bis zu 20.000 Aufnahmen kann ein solches Album fassen. Ein privates Album kann jetzt also die doppelte Menge fassen. Google hat längst auch die eigenen Support-Seiten erneuert, zumindest die englischsprachige Variante informiert der Konzern über das neue bzw. höhere Limit.

Ich selbst bin noch nicht an ein derartiges Limit gestoßen, habe aber ein Live-Album mit Fotos von mir und meiner Freundin mit inzwischen 1500 Fotos. Und wir machen wenig Selfies. Wer ein Familien-Album befüllt und etwas häufiger knipst, wird die genannten Obergrenzen schon etwas flotter erreichen.

Gerne weisen wir noch auf folgendes hin, insofern ihr eure Fotos noch nicht in der Google-Cloud speichert:

Android erklärt: Fotos und Videos kostenlos in der Google Fotos-Cloud sichern

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge